Tipps

Formlos: Beim Verfassen einer Patientenverfügung müssen Sie keine bestimmte Form beachten. Nur die Unterschrift dürfen Sie nicht vergessen. Eine notarielle Beglaubigung ist unnötig.

Aktualisieren: Es empfiehlt sich, den Text regelmäßig, zum Beispiel jährlich zu bestätigen, am besten mit Datum und Unterschrift.

Finden: Sorgen Sie dafür, dass Ihre Verfügung auch gefunden wird. Vielleicht sind Angehörige oder der Hausarzt bereit, eine Kopie aufzubewahren. Auch eine Eintragung ins Vorsorgeregister der Bundesnotarkammer ist möglich. Das kostet ab 13 Euro Gebühr.

Rat: Lassen Sie sich vom Arzt beraten. Allerdings zahlen die Krankenkassen für diese Beratung nicht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1330 Nutzer finden das hilfreich.