Fürs Adress­buch. Der Telefon­service vermittelt Ärzte und Psycho­logen.

Diese Telefon­nummer sollte sich jeder merken, im Handy abspeichern oder zu Hause gut sicht­bar aufhängen: 116 117. In den vergangenen Wochen ist die Nummer bekannter geworden als vorher, weil Anrufende über sie eine telefo­nische Ersteinschät­zung erhalten können, ob sie möglicher­weise an Covid-19 erkrankt sind – von medizi­nisch geschulten Mitarbeitern. Die bundes­weite kostenlose Hotline bietet allerdings einiges mehr. Schon vor der Pandemie konnten Menschen sich über diesen Service des ärzt­lichen Bereit­schafts­diensts etwa einen Arzt in Wohn­ortnähe vermitteln lassen – auch nachts, am Wochen­ende, an Feier­tagen. Unter der Nummer lassen sich auch lang­fristig Termine mit Ärzten und Psycho­logen vereinbaren. Das alles funk­tioniert auf 116117.de auch online.

Tipp: Rufen Sie in lebens­bedrohlichen Situationen unver­ändert den Rettungs­dienst der Feuerwehr unter 112 an.

Dieser Artikel ist hilfreich. 6 Nutzer finden das hilfreich.