Patientenberatung Unabhängige Stelle beriet im Juli 7 000 Patienten

0

Ob Zahn­arzt­rechnung, Wechsel­wirkungen von Medikamenten oder das Recht auf Zweitmeinung – mit Fragen zum Gesund­heits­wesen können sich Patienten kostenlos an die Unabhängige Patientenberatung (UPD) wenden. Seit 2016 wird diese von einem privaten Unternehmen organisiert – unter der Regie der Spitzen­verbände der gesetzlichen und privaten Kranken­versicherung (siehe Meldung Patientenberatung: Ab 2016 in neuen Händen). Nach einer Aufbauphase von Januar bis Juni berieten im Juli 83 Mitarbeiter 7 000 Patienten.

Das geht aus der Antwort der Bundes­regierung auf eine parlamentarische Anfrage von Bündnis 90/Die Grünen hervor. Im gleichen Monat des Vorjahres waren es rund 7 500 Beratungen. Damals arbeitete die UPD unter der Regie von Sozial- und Verbraucher­verbänden wie des Verbraucherzentrale Bundes­verbands.

Tipp: Die UPD erreichen Sie telefo­nisch unter der Nummer 0 800/0 11 77 22. Eine Beratungs­stelle in Ihrer Nähe finden Sie im Internet (patientenberatung.de).

0

Mehr zum Thema

  • Unabhängige Patientenberatung im Test Gute Beratung ist Glücks­sache

    - Jeder, der eine Frage zum Thema Gesundheit hat, kann sich an die Unabhängige Patientenberatung Deutsch­land (UPD) wenden. Egal, ob es sich um medizi­nische oder...

  • Private Kranken­versicherung Stan­dard­tarif, Basis­tarif, Notlagen­tarif

    - Reicht das Geld nicht für die PKV-Beiträge, heißt es schnell zu handeln. Stan­dard­tarif und Basis­tarif können Auswege sein, der Notlagen­tarif ist nur eine Zwischenlösung.

  • Sport­medizi­nische Unter­suchung Zuschuss von der Krankenkasse

    - Eine sport­medizi­nische Unter­suchung vor einem Trainings­start ist sinn­voll. Viele Krankenkassen bezu­schussen die teuren Checks. So gehen Sie vor.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.