Patientenberatung Meldung

Die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) startet neu – als unentgeltliches Angebot für jeden. Gegründet wurde sie als Modellprojekt, getragen unter anderem von den Verbraucherzentralen und finanziert von den Krankenkassen. Als das Projekt Ende 2010 auslief, stellte die UPD alle Beratungsaktivitäten ein; seither herrschte Ungewissheit über die Zukunft. Doch inzwischen haben sich die Beteiligten geeinigt. Die Patientenberatung nimmt, weiter finanziert von den Krankenkassen, ihre gewohnte Arbeit wieder auf: unter der bundesweiten Telefonnummer 0 800/0 11 77 22, im Internet und bald wohl auch in den Regionalstellen. Bei der UPD beantworten Mediziner, Juristen und Psychologen unabhängig und unentgeltlich Fragen zu Krankheiten und Therapien. Unter anderem helfen sie bei Ärger mit Ärzten, Kliniken und Krankenkassen. Neu hinzu kommen soll muttersprachliche Beratung für Menschen mit Migrationshintergrund. Informationen im Internet: www.upd-online.de.

Dieser Artikel ist hilfreich. 226 Nutzer finden das hilfreich.