Glyxgedanken: Pasta-Portionen

Pasta aus dem Kühlregal Test

Eine optimale Kombination: Pasta mit Gemüse und Kräutern.

Alles paletti bei den Spaghetti, sagen Ernährungsmediziner. Denn Pasta enthält viele komplexe Kohlenhydrate in Form von Stärke und gilt nicht als Dickmacher. Die Teigware hat keinen besonders hohen glykämischen Index (Glyx), das heißt, sie treibt den Blutzuckerspiegel nicht abrupt in die Höhe, sondern liefert langfristig Energie, hält lange satt. Günstig ist das vor allem beim Ausdauersport.

Wenn Pasta sättigen, aber nicht ansetzen soll, kommt es auch auf die Portionen an. 100 Gramm Trocken­nu­deln pro Person oder 125 bis 150 Gramm frische gefüllte Pasta sollten reichen. Dazu isst man am besten ei­­nen Klacks Pesto aus gutem Öl oder eine Soße auf Gemüsebasis. Die Pasta darf nicht in der Soße schwimmen. Parmesan schmeckt dazu und liefert zusätzliches Eiweiß und Kalzium. Und immer sollte ein frischer Salat zur Pasta gereicht werden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2897 Nutzer finden das hilfreich.