Jede vierte bis fünfte Klinikbehandlung wegen Mittelohrentzündung oder Atemwegserkrankungen wäre vermeidbar, wenn Eltern zu Hause das Rauchen aufgeben würden. Jedes Jahr müssen rund 14 000 Kinder unter fünf Jahren im Krankenhaus behandelt werden, weil sie durch Tabakrauch daheim geschädigt werden. Dr. René Thyrian, Universität Greifswald: „Es gibt 112 Erkrankungen, für die eine Auswirkung des Passivrauchens auf die Gesundheit von Kleinkindern bekannt ist.“ Das Risiko von Atemwegserkrankungen steige um 57 Prozent, einer Mittelohrentzündung um 62 Prozent, das Asthmarisiko werde mehr als verdoppelt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 62 Nutzer finden das hilfreich.