Der Partikelfilter für Dieselautos, der die gesundheitsschädlichen feinen Rußteilchen zurückhält, hat seine Bewährungsprobe bestanden. So das Ergebnis eines Dauertests, den das Umweltbundesamt und der ADAC in einer gemeinsamen Aktion durchgeführt haben.

Auch nach 80.000 Kilometern hielt der FAP-Rußfilter des geprüften Peugeot 607 HDi immer noch über 99,9 Prozent der Partikel zurück. Der französische PSA-Konzern setzt die wirksamen Partikelfilter inzwischen auch in den kleineren Peugeot-Modellreihen 406 und 307 sowie im Citroën C5 ein.

Deutsche Hersteller haben bisher nichts Vergleichbares im Angebot. VW beispielsweise setzt bei den kleineren Motoren auf innermotorische Maßnahmen zur Abgasreduzierung und schafft mit einigen Golf und Bora inzwischen sogar die D4-Norm. Für die größeren Motoren wird über weitere Bausteine zur Verbesserung der Abgasqualität, wie zum Beispiel auch Partikelfilter, nachgedacht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 506 Nutzer finden das hilfreich.