Partikelfilter FAP Sauberer Diesel-Peugeot

25.10.2001

Der Partikelfilter für Dieselautos, der die gesundheitsschädlichen feinen Rußteilchen zurückhält, hat seine Bewährungsprobe bestanden. So das Ergebnis eines Dauertests, den das Umweltbundesamt und der ADAC in einer gemeinsamen Aktion durchgeführt haben.

Auch nach 80.000 Kilometern hielt der FAP-Rußfilter des geprüften Peugeot 607 HDi immer noch über 99,9 Prozent der Partikel zurück. Der französische PSA-Konzern setzt die wirksamen Partikelfilter inzwischen auch in den kleineren Peugeot-Modellreihen 406 und 307 sowie im Citroën C5 ein.

Deutsche Hersteller haben bisher nichts Vergleichbares im Angebot. VW beispielsweise setzt bei den kleineren Motoren auf innermotorische Maßnahmen zur Abgasreduzierung und schafft mit einigen Golf und Bora inzwischen sogar die D4-Norm. Für die größeren Motoren wird über weitere Bausteine zur Verbesserung der Abgasqualität, wie zum Beispiel auch Partikelfilter, nachgedacht.

25.10.2001
  • Mehr zum Thema

    Abgas­skandal Wie Dieselfahrer Schaden­ersatz bekommen

    - Viele Auto­hersteller haben illegal getrickst. Audi, Daimler, Fiat, Porsche und VW müssen Käufer betroffener Autos entschädigen. Hier finden Sie alle Informationen.

    Kfz-Steuer und CO2-Ausstoß Emissionen – diese Regeln gelten jetzt

    - Für Neuwagen mit hohem CO2-Ausstoß ist die Kfz-Steuer jetzt etwas höher. Für emissions­arme Autos ist sie güns­tiger. Hier lesen Sie, was hinter der Erhöhung steckt und...

    Prostata­krebs Nur wenige Männer profitieren vom PSA-Test

    - Ein Bluttest soll helfen, Prostata­krebs früh zu erkennen und ein langes Leben zu sichern. Doch der PSA-Test kann auch falschen Alarm auslösen. Oft werden Tumore entdeckt...

Bücher und Spezialhefte Passend aus unserem Shop