Parrot AR.Drone 2.0

Testkommentar

12.07.2012
Inhalt

Die AR.Drone 2.0 ist ein tolles Spielzeug für Erwachsene, aber kein Gerät, dass man zwingend braucht. Mit 300 Euro ist es kein Schnäppchen, allerdings günstiger als richtige Modellhelikopter. Ein Vorteil ist die einfache Steuerung über Smartphone oder Tablet. Allerdings: Ohne einen solches Gerät mit installierter App fliegt die Drohne nicht. Dann können sowohl Anfänger als Fortgeschrittene schnell loslegen und Flugspaß genießen. Der Schwierigkeitsgrad lässt sich beliebig anpassen. Die Kameras sind eher als Spielerei, denn als ernsthafte Alternative für Hobbyfilmer oder Fotografen anzusehen. Ein echtes Manko ist der Akku: Er hält 8-12 Minuten und braucht mit 70-90 Minuten sehr lange zum Laden.

12.07.2012
  • Mehr zum Thema

    Die besten Weihnachts­geschenke Testsieger schenken – und dabei Geld sparen

    - Schenken bringt Freude – dem Schenker und dem Beschenkten. Blöd nur, wenn das Präsent gleich kaputt­geht oder nicht so funk­tioniert, wie gedacht. Ob Spielzeug, Fernseher...

    Treib­hausgas-Emissionen Digitalisierung gefährdet das Klima

    - Meetings per Video­konferenz statt vieler Reisen, papierloses Büro und andere digitale Anwendungen sind möglicher­weise nicht immer gut für die Umwelt. Eine aktuelle...

    Kameras im Vergleich Smartphone-Kameras gegen „richtige“ Kameras

    - Smartphonekameras mit ihren winzigen Objektiven und Sensoren haben Kompakt­kameras vom Markt gefegt. Haben Digitalkameras angesichts dieses Sieges­zuges noch eine...