Die Kfz-Haft­pflicht­versicherung muss zahlen, wenn ein Beifahrer beim Aussteigen mit der Auto­tür ein anderes Fahr­zeug beschädigt. Das Land­gericht Saarbrücken gab einer Auto­besitzerin recht, die mit der gegnerischen Versicherung über einen Schaden von rund 800 Euro und Gutachter­kosten von 300 Euro stritt (Az. 13 S 117/15).

Das Öffnen der Beifahrertür beim Aussteigen gehöre zum normalen Gebrauch des Fahr­zeugs und sei somit versichert. Die Besitzerin des beschädigten Autos hatte ihr Fahr­zeug vorschrifts­mäßig geparkt, daher traf sie keine Mitschuld an der Delle. Auch dass das Miss­geschick dem Beifahrer aus dem anderen Auto und nicht dem Fahrer oder Fahr­zeughalter passiert war, spiele keine Rolle.

Tipp: Die Preise für Auto­versicherungen unterscheiden sich zum Teil sehr stark. Zwischen dem güns­tigsten und dem teuersten Angebot liegen mitunter hunderte Euro. Wechseln kann sich also lohnen. Stichtag für eine Kündigung ist meist der 30. November. Doch selbst danach gibt es noch eine Wechsel-Chance: Hat der Versicherer den Beitrag erhöht, besteht ein außer­ordentliches Kündigungs­recht. Die für Sie richtige Police finden Sie mithilfe unserer Analyse Autoversicherung. Sie bezieht so gut wie alle Versicherer mit ein und nennt güns­tige Tarife – genau für Ihren persönlichen Versicherungs­bedarf.

Dieser Artikel ist hilfreich. 3 Nutzer finden das hilfreich.