Parfum

Tragen und aufbewahren: An Fett haftet ein Duft am längsten

Inhalt

Auftragen. Bei hoch­konzentriertem Parfum genügt ein Tropfen hinters Ohr. Andere Duft­typen entfalten sich an warmen, gutdurch­bluteten Partien wie Armbeuge oder Kniekehle. Auch frisch­gewaschenes Haar eignet sich.

Eincremen. Auf trockener Haut verfliegt Parfum oft schnell. Damit es länger duftet, sollten Sie vor dem Sprühen eine duft­stoff­freie Feuchtig­keitscreme oder Bodylotion auftragen.

Aufbewahren. Original verschlossen hält sich Parfum über Jahre. Geöffnet über­steht es kühl und dunkel gelagert mindestens 6 Monate.

Wegwerfen. Ist Parfum dick­flüssig und verfärbt, sollten Sie es entsorgen. Auch ein verharzter, klebriger Verschluss und saurer Geruch sind Anzeichen von Verderb.

Mehr zum Thema

  • Erdnussöl in Kosmetik Strengere Vorgaben sollen Allergiker schützen

    - Erdnussöl in Cremes, Lotionen oder Bade­zusätzen soll die Haut glatt und geschmeidig machen. Durch den Haut­kontakt mit derartigen Produkten können Allergiker aber auf...

  • Weich­spüler im Test 6 von 21 Weich­spülern sind gut

    - Für manche sind Weich­spüler schlicht über­flüssig, für andere unver­zicht­bar. Im Test schneiden die meisten eher mittel­mäßig ab. 21 Weich­spüler hat die Stiftung...

  • Tattoos Tätowiernadeln lösen allergische Reaktionen aus

    - Die Nickel­allergie ist weit verbreitet. Etwa jeder Zehnte reagiert allergisch auf das Metall. Betroffene, die sich ein Tattoo stechen lassen, sollten darauf achten, dass...