Pannenstatistik des ADAC Meldung

Alle Jahre wieder veröffentlicht der ADAC die Erfahrungen seiner gelben Engel bei der Pannenhilfe. Fast dreieinhalb Millionen Mal notierten die Helfer, warum die Wagen 1999 auf der Strecke blieben. Hauptsächlich waren dafür Schäden an der Automobilelektrik (Batterien, Anlasser, Generatoren, Zündkerzen) verantwortlich. Es folgten gerissene Keilriemen, verschlissene Zahnriemen, förderunwillige Kraftstoffpumpen und defekte Reifen.

Und wieder einmal traf es Fahrer bestimmter betagterer Automarken häufiger als andere. Wie schon in den letzten Jahren erwiesen sich die Japaner als besonders zuverlässig, manche Wagen französischer Herkunft dagegen als eher unsichere Kantonisten. Das Schlusslicht aller Klassen gab diesmal der Ford Scorpio mit 48,3 Pannen pro 1.000 Fahrzeuge. Sieger insgesamt: Toyota Starlet.

Dieser Artikel ist hilfreich. 482 Nutzer finden das hilfreich.