Panasonic DMP-BD10 Ganz nah dran

18.01.2007

Die DVD soll von hochauflösenden Medien wie der Blu-ray-Disk abgelöst werden. Jetzt ist der erste Spieler erhältlich.

Blu-ray-Disks fassen deutlich mehr Daten als herkömmliche DVDs. Zusammen mit einem hochauflösenden Fernseher („Full HD“) und einem HDMI-Kabel (ab etwa 30 Euro erhältlich) – beide nicht mitgeliefert – bietet der Panasonic tatsächlich deutlich bessere Bilder als bisher von DVD gewohnt. Die Strukturen sind feiner, Einzelheiten besser zu erkennen – ein Eindruck fast wie im Kino. Auch bei großen Fernsehern kann der Nutzer sehr nah an den Bildschirm herangehen.

Doch die Technik hat Tücken. Bei schnellen Bildwechseln ruckelt das Bild. Die Zugriffszeiten sind lang, das Einlesen von Blu-ray-Disks wie „Ice Age 2“ dauert mehr als 30 Sekunden (DVD etwa 20 Sekunden). Die Lade zur Aufnahme der Medien wirkt nicht stabiler als bei einem billigen CD-Laufwerk. Es bleibt spannend: Erste Spieler mit dem konkurrierenden, ebenfalls hochauflösenden Format „HD-DVD“ kommen gerade auf den deutschen Markt.

test-Kommentar: Der DMP-BD10 liefert hervorragende Bilder. Er ist aber langsam, teuer und es gibt bislang nur wenige Filme.

18.01.2007
  • Mehr zum Thema

    Blu-Ray-Player im Test Top-Bild für wenig Geld

    - Viele der Blu-Ray-Player im Test haben 4K-Ultra-HD und bieten tolle Bild- und Tonqualität. Unterschiede gibts bei Preis und Ausstattung!