Pakistan Meldung

Freie Spenden machen es Hilfsorganisationen leichter, immer dort zu helfen, wo es besonders nötig ist. Das erklärt Burkhard Wilke vom Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI). Das DZI informiert über Spendenorganisationen, die vertrauenswürdig mit ihrem Geld umgehen.

Spender geben in der Überweisung am besten „Freie Spende“ an und nennen keinen speziellen Verwendungszweck. „Die Hilfsorganisationen können dieses Geld bedarfsgerechter und effizienter einsetzen als zweckgebundene Spenden“, sagt Wilke. Bei zweckgebundenen Spenden bestehe die Gefahr, dass für ein Projekt mehr Geld eingeht als benötigt. Dann müssen die Organisationen die Spender über die andere Verwendung informieren und befragen.

„Bei der aktuellen Flutkatastrophe in Pakistan sind Zweckspenden aber nicht hinderlich“, sagt Wilke. Denn dort werde noch sehr viel Geld gebraucht.

Tipp: Eine Liste mit Beschreibungen vertrauenswürdiger Organisationen bekommen Sie beim DZI unter der Telefonnummer 0 30/8 39 00 10 oder im Internet unter www.dzi.de. Bis zu 200 Euro gilt der Kontoauszug als Spendenquittung. Bei Spenden über 200 Euro sollten Sie in der Überweisung Ihre Adresse angeben. Nur so kann die Spendenorganisation eine Spendenbescheinigung zustellen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 177 Nutzer finden das hilfreich.