Paket­dienste DHL wird am meisten kritisiert

Fast jeder hat einmal Probleme mit einem Paket­dienst. Auf dem Onlineportal www.paket-aerger.de können Kunden seit kurzem ihren Ärger loswerden. Eine erste Auswertung nach gut zwei Monaten zeigt: Vor allem Markt­führer DHL muss seine Haus­aufgaben machen.

Beschwerdeportal paket-aerger.de

Beschädigte Pakete, verspätete Auslieferung, Benach­richtigungs­karten im Brief­kasten, obwohl der Empfänger den ganzen Tag zu Hause war – Ärger­nisse mit Paketlieferungen gehören zum Alltag. Die Verbraucherzentralen Nord­rhein-West­falen und Thüringen haben im Dezember das Beschwerdeportal www.paket-aerger.de gestartet. Auf der Platt­form können Betroffene ihre Beschwerden rund ums Versenden und Empfangen von Paketen loswerden. Die Verbraucherschützer bitten die Anbieter um Stellung­nahme. Sie veröffent­lichen die Beschwerden sowie die Reaktionen der Paket­dienst­leister. Das soll zu einer besseren Qualität bei der Paket­zustellung beitragen.

Die drei häufigsten Beschwerden

Nach gut zwei Monaten waren auf dem Portal bereits 1 600 Beschwerden einge­gangen. Am häufigsten bemängelten Verbraucher, dass ihnen Sendungen nicht ausgehändigt wurden, obwohl sie den ganzen Tag zu Hause waren. Jeder Dritte ärgerte sich über diesen nach­lässigen Service. Rund 10 Prozent beschwerten sich über eine auf dem Trans­portweg verloren­gegangene Sendung. Eine fehlende Benach­richtigung über eine versuchte Zustellung rangiert mit 8 Prozent auf dem dritten Platz.

Die Kritik am Markt­führer

Zwei Drittel aller Beschwerden gelten der DHL Group. Der Paket­dienst ist laut eigenem Geschäfts­bericht von 2014 mit einem Markt­anteil von 43 Prozent der Gigant auf dem deutschen Paketmarkt. Im Gegen­satz zu den anderen kritisierten Paket­dienst­leistern war DHL bisher aber nicht bereit, sich mit den Verbraucherzentralen über die Beschwerden auseinander­zusetzen, um Service­mängel zu beseitigen. Nach einer Pressemeldung im Februar hat der Markt­führer Gesprächs­bereitschaft signalisiert. Im April soll ein Gespräch statt­finden.

Übrigens: Die Stiftung Warentest hat zuletzt Ende 2014 Paketdienste getestet. Die DHL schnitt dabei knapp gut ab. Geprüft wurden unter andererem Lieferqualität, Abwick­lung und Webseite, nicht die Bearbeitung von Reklamationen. Wenn Sie Probleme mit Paket­diensten haben, nutzen Sie www.paket-aerger.de. Außerdem finden Sie auf der Seite Informationen zu Ihren Rechten beim Paket­versand.

Mehr zum Thema

  • Ärger mit DHL & Co Wenn wichtige Post verloren geht

    - Fast täglich erreichen die Stiftung Warentest E-Mails wütender oder enttäuschter Kunden von Post-Dienst­leistern. Zu den Haupt­ärger­nissen gehören verschwundene...

  • Zoll­rechner Zoll und Steuern bei Internet-Bestel­lungen im Ausland

    - Bei Online-Käufen außer­halb der EU werden Steuern und Zoll fällig. Paket­dienste verlangen Extra-Gebühren. Unsere Infos zu Zoll und Steuern und unser Zoll­rechner helfen!

  • Porto Päck­chen und Pakete werden teurer

    - DHL zieht die Preise im neuen Jahr 2020 für den privaten Versand an. Pakete zu verschi­cken wird zum Teil fast 12 Prozent teurer. Betroffen sind der Versand in der...