Paketdienst Wert des Inhalts angeben

0

Der Absender eines wertvollen Pakets sollte dem Paketdienst den Wert angeben. Sonst muss er bei Verlust der Sendung den Schaden mittragen.

Beim Paketdienst UPS waren vier Sendungen mit einem Wert von insgesamt rund 30 000 Euro verloren gegangen. Der Absender hatte den Wert nicht auf dem Frachtbrief angegeben. Damit trägt er nach Ansicht des Bundesgerichtshofs eine Mitschuld an dem Verlust. Denn er hatte dazu beigetragen, dass UPS die Pakete nicht besonders sicherte. Das hätte der Paketdienst sonst gemacht (Az. I ZR 234/02).

0

Mehr zum Thema

  • Ärzt­licher Behand­lungs­fehler Das können Patienten tun

    - Fehler passieren – auch in der Medizin. Betroffene müssen das nicht einfach hinnehmen. Jeder Patient hat das Recht, seine Behand­lung juristisch und medizi­nisch auf...

  • Zoll­rechner Zoll und Steuern bei Internet-Bestel­lungen im Ausland

    - Bei Online-Käufen außer­halb der EU werden Steuern und Zoll fällig. Paket­dienste verlangen Extra-Gebühren. Infos zu Zoll und Steuern und ein Zoll­rechner.

  • Schmerzens­geld Einfach erklärt

    - Wird Ihnen Leid zugefügt, haben Sie Anspruch auf Schmerzens­geld. Wir erklären, was hinter dem Begriff steckt und wie Sie Ihren Anspruch geltend machen.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.