Pak Choi Schmeckt dezent nach Kohl

0
Pak Choi - Schmeckt dezent nach Kohl
Große Blätter. Pak Choi eignet sich für Wokge­richte und als Suppen­einlage. © Fotolia / nathanipha99

Lange gab es Pak Choi nur in Asia-Märkten, neuerdings gehört er zum Dauer­angebot von Supermärkten und Discountern. Pak Choi stammt ursprüng­lich aus Ostasien. Er ist ein Verwandter des Chinakohls, hat aber größere, grünere und lockerer ange­ordnete Blätter. Er schmeckt nur dezent nach Kohl. Pak Choi gart in wenigen Minuten und hat kaum Kalorien. Sein relativ hoher Kalzi­umgehalt macht ihn interes­sant für alle, die keine Milch­produkte essen. Es sind vorwiegend Nieder­länder, die Pak Choi für den deutschen Markt züchten.

Tipp: Pak Choi längs in Viertel schneiden, kurz in der Pfanne oder im Topf dünsten. Er verleiht Asiage­richten Biss und Aroma, lässt sich aber auch solo zubereiten, wie Mangold etwa. Sesam, Sojasoße und Gurke sind gute Partner.

0

Mehr zum Thema

  • Ingwer Der Kick aus der Knolle

    - Fruchtig-scharf, leicht süß, zitronig – die Ingwer­knolle lockt mit exotischem Aromen­mix. Frischer Ingwer enthält mehr Gingerole als getrock­neter, zeigt ein Test.

  • Clever Reste verwerten Alles wird verputzt

    - Zero Waste: Die gute alte Sitte, Nahrungs­mittel abfall­frei zu verarbeiten, liegt wieder im Trend. Tipps für Spar­gelreste, welke Blätter und altes Brot.

  • Nacht­schattengewächse Wie gefähr­lich sind die Gift­stoffe in Kartoffeln und Tomaten?

    - Die große Familie der Nacht­schattengewächse reicht von Zier­pflanzen wie Engels­trompete über Tabak bis zu Tomaten und Kartoffeln. Alle enthalten natürliche Gifte, die...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.