Annähernd jedes dritte Konsolen- und PC-Spiel wird nicht im stationären Handel gekauft, sondern per Download: 32 Prozent waren es 2014. Im Jahr davor war der Anteil mit 21 Prozent noch deutlich geringer. Diese Zahlen vermeldete kürzlich der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e. V. (BIU). 76 Prozent aller Downloadkäufe entfallen auf Spiele, die weniger als 20 Euro kosten. Teurere Spiele, vor allem Konsolen­spiele, kaufen viele Kunden noch immer bevor­zugt im Laden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1 Nutzer findet das hilfreich.