Ost-Datschen Meldung

Verpächter einer Datscha dürfen den Pachtvertrag kündigen, wenn sie auf dem Grundstück für sich oder für Angehörige ein selbst genutztes Haus bauen wollen, entschied das Bundesverfassungsgericht (Az: 1 BvR 995/95). Eine Ausnahme gilt für Pächter, die am 3. Oktober 1990 bereits 60 Jahre alt waren: Sie dürfen lebenslang bleiben, wenn sie auf dem Land eine Laube gebaut haben und sie noch nutzen. Bei großen Grundstücken müssen sie allerdings ein Teilstück zum Bauen abgeben.

Dieser Artikel ist hilfreich. 384 Nutzer finden das hilfreich.