Wenn ein Lebensmitteldiscounter eine CD-Box mit „100 Number 1 Hits“ verkauft, dann muss es sich bei den Titeln um Originalaufnahmen handeln. Stecken in der Box vor allem „Re-Recordings“ und Live-Aufnahmen, ist das Angebot irreführend. Das hat das Oberlandesgericht Nürnberg entschieden (Az. 3 U 914/10), nachdem die Wettbewerbszentrale gegen das Angebot eines nordbayerischen Lebensmitteldiscounters vorgegangen war.

Dieser Artikel ist hilfreich. 30 Nutzer finden das hilfreich.