Organspenden Meldung

Die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) ruft in einem bundesweiten Projekt zur Organspende auf. Medizinisch-wissenschaftliche Fachgesellschaften, Fachzeitschriften, Verbände, Arztpraxen und Medien haben sich für diese Initiative zusammengeschlossen. Sie wird beglei­tet durch Broschüren, Plakate für Arztpraxen, Faltblätter sowie einen Internetauftritt unter www.als-geschenk-das-leben.de. Der Bedarf an Transplantationen ist nach wie vor weit größer als die zur Verfügung stehenden Organe. Rund 12 000 Menschen warten in Deutschland unter anderem auf eine neue Niere, ein neues Herz oder eine neue Leber. Dagegen wurden in Deutschland im Jahr 2004 nur 3 508 Organe nach dem Tode gespendet und transplantiert. Vorbildlich in Sachen Organspende sei vor allem der Nordosten, heißt es. Besonders in Mecklenburg-Vorpommern wurden vor allem dank der Kooperationsbereitschaft der Krankenhäuser überdurchschnittlich viele Organe von Hirntoten für Spenden gewonnen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 52 Nutzer finden das hilfreich.