Oregano und Majoran im Test

Üble Mitgift aus wilden Kräutern

Oregano und Majoran im Test - 34 Küchenkräuter im Schad­stoff­check
Versteckt. Auf dem Feld lassen sich Gift­kräuter wie Sonnenwende-Arten nicht sofort von Oregano und Majoran unterscheiden. © imago / mauritius images, Flora Press / A. F. Endress (M)

Mitgeerntete Wild­kräuter wie die Sonnenwende verunreinigen Oregano und Majoran – sie sind schädlich für die Gesundheit.

Oregano und Majoran im Test Testergebnisse für 34 Ore­gano und Majoran 10/2020

Inhalt

Wo Küchenkräuter oder Teepflanzen wachsen, kann auch anderes Kraut wuchern, etwa Sonnenwendarten. Sie enthalten giftige Stoffe wie Pyrrolizidinalkaloide, kurz PA genannt.

Schleichendes Gift. Akute Vergiftungen durch hohe PA-Gehalte sind selten. Doch ständiger Verzehr extrem belasteter Produkte kann zu schweren Leberschäden führen. Im Tier­versuch wirkten PA krebs­er­regend und erbgutschädigend. Derzeit gelten keine gesetzlichen Grenz­werte für PA in Lebens­mitteln. Die Europäische Kommis­sion plant aber für getrock­neten Oregano und Majoran einen Höchst­gehalt von 1000 Mikrogramm pro Kilogramm. Er soll ab Juli 2022 gelten.

Auch in Tee oder Honig zu finden. Völlig unbe­denk­lich ist der Verzehr von PA auch in geringen Mengen nicht. Das Bundes­institut für Risiko­bewertung rät: Ein 60 Kilogramm schwerer Erwachsener sollte am Tag nicht mehr als 1,4 Mikrogramm PA zu sich nehmen. Nur 0,1 Gramm des am höchsten belasteten Oregano reichen aus, um diese Menge zu erreichen. Kommen weitere PA dazu – etwa aus Kräutertee oder Honig –, steigt das Risiko umso mehr.

Oregano und Majoran im Test Testergebnisse für 34 Ore­gano und Majoran 10/2020

Mehr zum Thema

  • Grüner Tee und Matcha im Test Nur zwei Tees sind gut

    - Grüner Tee gilt als Gesund­heits­elixier. Aber ist er unbe­denk­lich, was Schad­stoffe angeht? Nicht jeder der 27 Grün­tees und Matchas im Test liegt hier im grünen Bereich.

  • Rück­ruf von Oregano Pflanzengifte in getrock­neten Kräutern

    - Die Gewürz­hersteller Fuchs Food­service und Teuto Marken­vertrieb rufen gerebelten Oregano zurück. Grund ist eine mögliche Gesund­heits­gefahr durch erhöhte Gehalte an...

  • Schad­stoffe in Kräutern Borretsch nur selten essen

    - Das Bundesinstitut für Risikobewertung rät, Borretsch selten zu essen. Er enthält leberschädigende Pyrrolizidinalkaloide (PAs), die im Tier­versuch außerdem...

9 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Hann3s am 19.07.2021 um 21:03 Uhr
Sensorische Beurteilung

Tests gänzlich ohne sensorische Beurteilung sind leider nur sehr eingeschränkt hilfreich. Insbesondere im Einzelkauf ist dies enttäuschend und man ist so nach dem Kauf meist noch ratloser.

Profilbild Stiftung_Warentest am 11.02.2021 um 15:14 Uhr
Schadstoffe in Kräutern

@Nikolaus2011: Kräuter und Gewürze sind leider nicht immer frei von Rückständen, das zeigen unsere Tests. Schadstoffe können überall enthalten sein, unabhängig davon ob es sich um frische, gefriergetrocknete oder TK Kräuter handelt.(bp)

Nikolaus2011 am 10.02.2021 um 22:48 Uhr
Test Kräuter / Test gefriergetrocknet z. B.Goutess

Die gefriergetrockneten Gewürze und Kräuter kommen direkt nach frisch und haben, auch produktionsbedingt, keine Rückstände.
Ähnliches gilt für Tiefkühlkräuter, aber die verklumpen bei Feuchtigkeit.

Nikolaus2011 am 09.01.2021 um 12:07 Uhr
Ostmann nicht mehr Ostmann

Ostmann Gewürze gehören schon lange zu Fuchs Gewürze in Dissen. Die Qualität ist nicht mehr dieselbe wie früher. Paprika, ung. wird jetzt bei Ostmann garnicht mehrverarbeitet uvm.
Fuchs importierte früher schon viel Gewürze aus China...
Qualität gibt es häufiger bei kleineren Herstellern. In den Supermärkten wird die komplette Erstausstattung gratis geliefert bis zu 10000€ Das schlägt bei den Preisen durch. Eine Kalkulation von ca. 100 % Aufschlag im Handel treibt die Preise. Die Discounter haben da deutliche Preisvorteile und manchmal auch Qualitätsvorteile.
PS ich komme aus der Branche...

Astrid2005 am 18.10.2020 um 10:37 Uhr
Edora testet Oregano auf PA!

Hallo zusammen,
es gibt auch tolle Firmen, die Ihre Produkte testen, siehe folgenden Link:
Firma Edora in Kleinostheim:
https://www.gewuerzexperte.de/gewuerz-shop/gewuerze-a-z/kraeuter/300/oregano-thueringer?number=331718
Danke.