Orangensaft

Herstellung: Saft aus Konzentrat und Direktsaft

Orangensaft

  • Testergebnisse für 26 Orangensäfte 04/2014Anzeigen
  • Testergebnisse für 26 Orangensäfte CSR 04/2014Anzeigen
Inhalt

Orangensaft besteht zu 100 Prozent aus Frucht. Im Supermarkt ist er aus Konzentrat oder als Direktsaft zu haben. In beiden Fällen werden die Früchte im Anbau­land maschinell ausgepresst. Der Groß­teil geht als Orangensaft­konzentrat auf die Reise. Im Verbrauchs­land wird dieses wieder rück­verdünnt.

Direktsaft wird nicht konzentriert, sondern „direkt“ als Saft verschifft. Doch auch er ist ein industriell hergestellter Saft. Erhitzen (Pasteurisieren) – vor und nach dem Trans­port – macht ihn halt­bar. Beim Orangensaft aus Konzentrat passiert das nach dem Rück­verdünnen. Dann fließt er in Flaschen oder Kartons.

Orangensaft - Säfte und Unter­nehmens­ver­antwortung im Test
© Stiftung Warentest

Mehr zum Thema

  • Herrenhemden im Test Gute Business­hemden, schlechte Arbeits­bedingungen

    - Hell­blaue Business­hemden sind ein Klassiker. Die Stiftung Warentest hat Herstellungs­bedingungen sowie die Qualität von 14 Modellen geprüft. Ein güns­tiges liegt vorn.

  • Hähn­chenschenkel im Test Von aromatisch bis verdorben

    - Wie steht es um die Qualität von frischen Hähn­chenschenkeln? Wie werden die Hühner gehalten? Das hat die Stiftung Warentest für 17 Hähn­chenschenkel-Produkte untersucht,...

  • Daunen­decken Probleme mit Hülle und Fülle

    - Gemütlich, warm, atmungs­aktiv: Daunen­decken versprechen ein besonderes Schlaf­erlebnis. Im Test Daunen­decken der Stiftung Warentest mussten zehn Bett­decken (Preise...