Optimierungs-Apps im Praxis­test Lauter leere Versprechungen

17.04.2015

Verlängerung der Akku­lauf­zeit um 50 Prozent und mehr, höhere Geschwindig­keit beim Laden von Programmen, effizientere Speicher­platz­nutzung – sogenannte Optimierungs-Apps wie Clean Master Speed Booster und DU Battery Saver & Widgets versprechen viel. Doch können sie ihre Beliebtheit auch mit entsprechender Leistung untermauern? Unsere Kollegen von der portugiesischen Verbraucher­zeit­schrift Proteste haben 13 Apps getestet – und sind zu einem ernüchternden Ergebnis gelangt.

Inhalt
  1. Optimierungs-Apps im Praxistest
  2. Liste der 13 getesteten Apps

Millionenfach downgeloadet

Beliebt sind sie jedenfalls: Millionenfach haben Nutzer populäre Apps wie Clean Master Speed Booster, DU Battery Saver & Widgets, Battery Doctor oder DU Speed Booster auf ihre Smartphones herunter­geladen. 9 der 13 getesteten Apps wurden für Geräte mit Android-Betriebs­system entwickelt, 4 für Apple-Geräte mit iOS-Betriebs­system. 4 Apps versprechen ausschließ­lich eine längere Akku­lauf­zeit, 9 eine insgesamt bessere „Performance“. Bis auf den DU Battery Saver Pro & Widgets sind alle Apps kostenlos. Unter den getesteten Apps waren unter anderem so populäre wie der Clean Master Speed Booster und der DU Battery Saver & Widgets. Beide wurden bereits jeweils mehr als 100 Millionen Mal herunter­geladen.

Kaum Verbesserungen mess­bar

Die angepriesenen Leistungs­steigerungen sind aber nicht mehr als leere Versprechungen. Beispiel Akku­lauf­zeit: Sofern die Displayhel­ligkeit nicht ständig auf Maximum einge­stellt ist und Nutzer bekannte Strom­fresser wie WLan, GPS und Bluetooth abschalten, wenn diese nicht gebraucht werden, bringen die Apps keine nennens­werte Energie­ersparnis. Auch bezüglich einer effizienteren Speicher­platz­nutzung brachten sie nahezu nichts, ebenso wenig in puncto Geschwindig­keits­steigerung.

Apps senden sensible Daten

Nahezu alle Apps senden sensible Daten, mit denen Nutzer­profile erstellt werden können. Oft über­tragen sie solche Daten sogar unver­schlüsselt. Drei der 13 Apps über­mitteln ungefragt den Stand­ort des Nutzers.

Fazit: Optimierungs-Apps bringen keine spür­baren Vorteile

Das Fazit unserer portugiesischen Kollegen ist ernüchternd: Sie kommen zu dem Schluss, dass die getesteten Optimierungs-Apps keine spür­baren Vorteile bringen. Im Grunde sei das keine große Über­raschung: Man könne schließ­lich nicht erwarten, dass „ein kleiner Entwickler das Rad neu erfindet“.

Tipp: Mehr zum Thema App finden Sie auf unserer Themenseite App.

17.04.2015
  • Mehr zum Thema

    Online-Ausweis­funk­tion So nutzen Sie den digitalen Ausweis

    - Dank der Online-Ausweis­funk­tion lassen sich von Kfz-Zulassung bis Bafög-Antrag bereits einige Dinge online erledigen. Das funk­tioniert auch mit dem Smartphone.

    Blitzer-App Ist die Warnung vor Radarfallen legal?

    - Millionen Deutsche haben ein Programm auf ihrem Handy, das sie vor Radarfallen warnt. Doch Achtung: Für Auto­fahrer ist die Nutzung einer solchen Blitzer-App illegal....

    Sicher­heits-Apps im Test 9 von 17 schützen gut

    - Das Angebot an Sicher­heits­software für Android-Handys ist groß. Doch was taugen die Schutz­programme? Wie gut schützen sie das Handy vor Schadsoftware und den Nutzer...