Ausgewählt – Geprüft – Bewertet

Wir haben 23 frei zugängliche Online-Testverfahren untersucht, die der beruflichen Orientierung und der Einschätzung eigener Fähigkeiten dienen. 14 richten sich an Erwachsene – Berufstätige, Hochschulabsolventen, Fach- und Führungskräfte und Existenzgründer; neun an Jugendliche, insbesondere Schüler und Schülerinnen. Außerdem wurde ein Buch mit Testverfahren begutachtet und bewertend beschrieben. Für den Buchtest wurde eigens ein Erhebungsbogen entwickelt.

Ausgewählt haben wir Onlinetests, die wir von Januar bis Juli 2006 mithilfe von Suchmaschinen im Internet finden konnten. Bei den Onlinetests für Erwachsene wurde nur ein Produkt pro Anbieter berücksichtigt. Testzeitraum war August bis Oktober 2006. Zwei Onlinetests beinhalten als Produktbestandteil ein telefonisches bzw. persönliches Beratungsgespräch, das mitbewertet wurde.

Jeden Test haben drei Fachleute begutachtet. Jeden Onlinetest für Jugendliche haben außerdem fünf Testpersonen im Alter von 15 bis 19 Jahren für uns ausprobiert. Zusätzlich hat ein Technikexperte die Funktionalität, Gestaltung, Navigation und Browserkompatibilität geprüft.

Für die Beurteilung haben wir teilstandardisierte Fragebögen entwickelt. Als Datenquellen dienten neben den jeweiligen Online-Testverfahren eine Anbieterbefragung, Testmanuals sowie Material, das die Anbieter darüber hinaus zur Verfügung stellten.

Qualitätsurteil

In die Urteile flossen das „Testverfahren“ mit 75 Prozent ein, der Prüfpunkt „Softwareergonomie“ mit 15 Prozent und die „Produktinformation“ mit 10 Prozent. Die Rangfolge entspricht den Noten auf einer Skala von 0,5 bis 5,5. Bei gleicher Note haben wir alphabetisch sortiert.

Testverfahren

Testkonzept und -konstruktion: Dieser Prüfpunkt erfasst den wirklichen Nutzen des Tests für den Anwender. Wir haben uns an der DIN-Norm 33430 orientiert. Geprüft haben wir, ob das vom Anbieter angegebene wissenschaftliche Konzept dem Test tatsächlich zugrunde liegt.

Durchführung: Wir haben die Verständlichkeit des Tests und seine Hilfefunktionen beurteilt. Geprüft wurde auch, ob die Anwender motiviert werden, nicht aufzugeben, auch wenn die Tests etwas länger dauern.

Testergebnisse/-interpretation: Geprüft wurde, ob die Auswertung der Tests verständlich, nachvollziehbar und hilfreich ist und ob die Anbieter halten, was sie versprechen. Bei den Tests inklusive Beratungsgespräch bildete das Gespräch den Beurteilungsschwerpunkt, ansonsten die schriftlichen Ergebnisberichte, die den Anwendern zugegangen sind.

Datenschutz: Wir haben uns genau angesehen, wie die Anbieter über den Datenschutz und die Verwendung von Daten informieren. Die für den Datenschutz relevanten technischen Voraussetzungen haben wir geprüft. Ob sich die Anbieter an ihre eigenen Vorgaben zum Datenschutz halten, ist für uns nicht kontrollierbar. Bei Onlinetests, die keine Daten der Nutzer speichern, wurde der Datenschutz nicht bewertet. In diesem Fall bildeten die übrigen Bewertungsgruppen 100 Prozent.

Softwareergonomie

Der Grad der Ergonomie eines Computerprogramms sagt, wie benutzerfreundlich und gebrauchstauglich es ist. Wir haben geprüft, ob die geltenden Normen eingehalten wurden.

Produktinformationen

In den Informationen zum Test müssen Zielgruppe und Testziele genannt und die Bedingungen der Durchführung beschrieben sein.

Hinweis: Die Untersuchung wurde aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds gefördert.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2435 Nutzer finden das hilfreich.