Unser Rat

Bevor Sie Zeit und eventuell Geld in einen Onlinetest investieren, fragen Sie sich, was Sie über sich erfahren möchten. Je nach Testart lassen sich verschiedene Dinge herausfinden. Überlegen Sie, ob es Ihnen um Interessen, um Fähigkeiten, Ihre Berufseignung oder Persönlichkeit geht. Achten Sie bei der Auswahl eines Onlinetests außerdem darauf, an welche Personen er sich richtet. Die Verfahren haben unterschiedliche Zielgruppen.

Ein „sehr guter“ und zudem kostenloser Onlinetest für Abiturienten ist „Mein Berufsweg“ von der Ruhr-Universität Bochum. Empfehlenswert nicht nur für Gymnasiasten, sondern für alle Schüler ist der „Eignungstest Berufswahl“ vom Geva-Institut. Auch er ist „sehr gut“, kostet allerdings 38 Euro. Für beide Tests braucht es Durchhaltevermögen: „Mein Berufsweg“ dauert 100 Minuten, der „Eignungstest Berufswahl“ drei Stunden.

Bei den Onlinetests für Erwachsene haben fünf Tests „gut“ abgeschnitten. Kostenlos sind der „Perspektiven-Test für junge Berufstätige“ von der Allianz Beratungs- und Vertriebs-AG und „Profiling Portal“ von Diplom-Psychologe Stefan Pitz. „Welcher Job passt zu mir?“ vom Unicum Verlag ist nur dann umsonst zu haben, wenn sich der Nutzer auf der Homepage als Teilnehmer eines Netzwerks registriert. Sonst kostet er 20 Euro.

Die vier Onlinetests für Existenzgründer waren leider allenfalls Mittelmaß. Am ehesten geeignet ist „F-DUP Diagnose unternehmerischer Potenziale“ von Innovate Testcenter – mit „Befriedigend“ der Beste in der Untersuchung.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2436 Nutzer finden das hilfreich.