Ausgewählt, geprüft, bewertet

Finanztest hat bei 30 Onlinehänd­lern untersucht, welche Bezahlarten sie anbieten. Ausgewählt wurden sie aus den umsatz­stärksten Online-Shops im Jahr 2009. Wir haben so ausgewählt, dass 15 verschiedene Branchen – von Aktions­waren bis Voll­sortimenter – ­vertreten sind. In der Tabelle sind sie alpha­betisch geordnet.

Informationen

Wir haben geprüft, ob bereits auf der Home­page mindestens ein Hinweis oder Logo einer Bezahlart zu finden ist. Folgt darauf eine deutliche Erklärung, steht das im Finanztest-Kommentar. Im zweiten Schritt haben wir geschaut, ob in den Allgemeinen Geschäfts­bedingungen (AGB) eine detaillierte Beschreibung der angebotenen Bezahlarten vorliegt.

Bezahlarten

Alle Händler behalten sich vor, für bestimmte Zahlarten die Kreditwürdig­keit des Kunden zu prüfen und auf Alternativen zu verweisen.

Rechnung. Zahlungs­ziel bedeutet, dass die Rechnung spätestens nach Ablauf der an­gegebenen Tage bezahlt sein muss. Bei einer 0 ist der Betrag sofort nach Erhalt der Ware fällig.

Nach­nahme. Die Ware muss ohne Prüfung sofort bei Lieferung bezahlt werden. Der Händler berechnet dafür eine Zusatz­gebühr.

Voraus­kasse. Der Händler verschickt erst die Ware, wenn der Kunde den Rechnungs­betrag über­wiesen hat.

Kreditkarte. Pass­wort­schutz bedeutet, dass zusätzlich ein vorab fest­gelegtes Pass­wort abge­fragt wird. Der neue Sicher­heits­stan­dard heiße in der Fach­sprache „3 D Secure Code“, bei Mastercard heißt er „MasterCard Secure Code“, bei Visa „Verified by Visa“.

Paypal, Click­andbuy, giropay und sofort­über­weisung.de siehe Die häufigsten alternativen Bezahlverfahren.

Warenkorb

Registrierung. Wir haben geprüft, ob der Kunde ohne Registrierung Waren bestellen kann. Dann genügt es nämlich, nur die Daten, die zur Bestellung notwendig sind, anzu­geben, wie Name und Liefer­adresse.

Status­leiste. Sie zeigt an, in welchem Sta­dium der Bestellung sich der Kunde aktuell befindet und sorgt für Klarheit beim Bestell­vorgang.

Über­prüfung der Bestellung. Bevor die ­Bestellung verschickt wird, soll der Kunde die Möglich­keit haben, alle wichtigen Bestell­daten auf einen Blick prüfen zu können.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1583 Nutzer finden das hilfreich.