Ärger beim Online­shopping? Ab sofort macht neben Hessen und Baden-Württem­berg auch das Bundes­land Bayern beim www.online-schlichter.de des Europäischen Zentrums für Verbraucher­schutz mit. Zwei Juristen vermitteln bei Streitig­keiten, wenn der Onlinehändler oder der betroffene Verbraucher aus einem der drei Bundes­länder kommen, die für die Arbeit des Online­schlichters zahlen. Immerhin 70 Prozent der Fälle kläre der Schlichter, lobte die bayerische Justiz­ministerin Beate Merk.

Dieser Artikel ist hilfreich. 165 Nutzer finden das hilfreich.