Onlineportal Deutsch als Fremd­sprache Meldung

Für 15 Millionen Menschen in der Bundes­republik ist Deutsch nicht die Mutter­sprache. Die Sprache schnell verstehen, sprechen, lesen und schreiben zu lernen, ist aber wichtig für Zuwanderer. Das geht nun auch virtuell: Der Deutsche Volks­hoch­schul­verband (DVV) hat – gefördert vom Bundes­bildungs­ministerium – ein kostenloses Online-Lernportal entwickelt. Ich-will-deutsch-lernen.de soll einen Beitrag zur besseren Integration leisten und Deutsch als Fremd­sprache lebens­nah vermitteln.

Vokabeln üben mit „Schnitzel und Dolmades“

Emre ist türkisch­stämmiger Kiosk­besitzer, Michalis grie­chischer Familien­vater und Inga Studentin aus Dänemark. Alle sind auch „Deutsch­lehrer“: Als Haupt­figuren in der Serie „Schnitzel und Dolmades“ begleiten sie Lerner auf dem Portal Ich-will-deutsch-lernen.de durch die Lektionen. Die Soap zeigt alltägliche Situationen: Emre plaudert mit seinen Kunden, Michalis kocht mit seiner Familie Spezialitäten aus der alten Heimat und Inga plant mit ihrem Freund eine Urlaubs­reise. Im Anschluss beant­worten die lernwil­ligen Zuschauer Fragen zum Film – der Auftakt für weitere, inter­aktive Aufgaben rund um Vokabeln und Grammatik. Mehr als 11 000, meist audio­unterstützte Übungen helfen den Deutsch­kennt­nissen auf die Sprünge.

Deutsch für Alltag und Beruf

Die Registrierung geht einfach: Nötig sind nur eine Mail­adresse und ein paar Angaben zur Person wie Geschlecht, Alters­gruppe oder Erst­sprache. Das Portal ist in fünf Bereiche unterteilt: Es existieren Lern­einheiten für Anfänger ohne Deutsch­kennt­nisse (beziehungs­weise mit nur geringen Kennt­nissen) und solche für fort­geschrittenere Schüler. Das entspricht den Niveaus A1, A2 und B1 des Europäischen Referenzrahmens. Außerdem gibt es Alpha­betisierungs­angebote für Deutsch­anfänger, die nicht gut lesen und schreiben können, sowie die Abteilung „Beruf“. Sie bereitet auf typische Situationen im Job vor, von Bewerbung und Arbeits­vertrag bis zu Krankmeldung und Verkaufs­gespräch.

Allein oder in der Gruppe lernen

Mehr als 5 000 aktive Nutzer hat Ich-will-deutsch-lernen.de bereits. Das Portal eignet sich zum Allein-Lernen und für Gruppen­kurse: Die Dozenten können ihre Schüler anmelden und das Programm als Ergän­zung zum Unter­richt nutzen. Selbst­lerner bekommen Betreuung von einem Online-Tutor des DVV, Kurs­teilnehmer haben ihren realen Lehrer auch als virtuellen Ansprech­partner. Es gibt einen vorgegebenen idealen Lernweg, aber auch die Möglich­keit, seinen eigenen Lern­pfad zu beschreiten: Man kann jeder­zeit den Bereich oder die Lektion wechseln. Alles wird über­sicht­lich auf einem „Spiel­plan“, der Lern­land­karte, fest­gehalten. Für den frisch erworbenen Wort­schatz wird eine individuelle Kartei angelegt und es gibt Raum für persönliche Notizen. Alles gute Voraus­setzungen dafür, fließend Deutsch zu lernen und sich rasch zu integrieren.

Hinweis: Auch für deutsche Mutter­sprachler, die eine zweite Sprache lernen wollen, gibt es Online-Lernportale. Vorzug hier: Beim virtuellen Vokabelpauken können Lerner sich mit Sprach­schülern aus der ganzen Welt vernetzen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 58 Nutzer finden das hilfreich.