Wer im Internet einkauft, hat nun generell nur 14 Tage Widerrufs­recht. Bisher lief die Frist bei Auktionen wie ebay einen Monat lang, doch diese Ausnahme wurde nun mit Einführung der neuen Widerrufs­belehrung aufgehoben.

Gleich­zeitig stellte der Bundes­gerichts­hof klar, dass Händler nicht nur den Preis erstatten müssen, wenn ein Kunde den Kauf widerruft, sondern auch das Porto – sowohl fürs Hinsenden der Ware als auch fürs Zurück­schi­cken. Das gilt im gesamten Fern­absatz, egal ob per Katalog, Telefon oder Internet (Az. VIII ZR 268/07). Nur bei einem Waren­wert unter 40 Euro darf der Händler das Porto dem Kunden aufdrücken.

Tipp: Fehlt der Widerrufs­hinweis oder ist er fehler­haft, verlängert sich die Frist unbe­grenzt. Viele Kunden können deshalb noch nach Jahren die Ware zurück­geben.

Dieser Artikel ist hilfreich. 580 Nutzer finden das hilfreich.