Die Netbank will blinden und sehbehinderten Menschen helfen, ihre Bankgeschäfte ohne fremde Hilfe am heimischen PC zu erledigen. Für das „barrierefreie Internetbanking“ verschickt sie auf Wunsch alle wichtigen Unterlagen wie Kontoeröffnungspapiere, Kontonummer sowie die Pin und Tan in Blindenschrift (Braille).

Die Benutzeroberfläche des Internetauftritts ist so gestaltet, dass die Behinderten schnell auf die wesentlichen Inhalte zugreifen können. Dazu hat die Internetbank weitgehend auf Tabellen verzichtet. Sehbehinderte können außerdem über einen speziellen Link Farbe und Kontrast gemäß ihren Anforderungen selbst einstellen.

Das Projekt „barrierefrei informieren und kommunizieren“ (BIK) berät die Netbank bei der behindertengerechten Gestaltung des Internetauftritts. Den lässt das Gemeinschaftsprojekt außerdem gerade von Betroffenen ausführlich testen. „Auf der Netbank-Startseite ist schon viel von unseren Hinweisen umgesetzt“, sagt Detlef Girke von der BIK-Projektredaktion.

Dieser Artikel ist hilfreich. 461 Nutzer finden das hilfreich.