MobileTan: Trans­aktions­nummer aufs Handy

Online­banking Test

Anmeldung. Der Kunde muss für das Online­banking angemeldet sein und der Bank mitteilen, an welche Mobil­funk­nummer sie ihm die Trans­aktions­nummer (Tan) schi­cken soll. Die Bank bestätigt die Anmeldung per Kurz­mitteilung (SMS) auf diese Funk­nummer.

Verfahren. Der Kunde gibt wie gewohnt am Bild­schirm seines Computers die Daten für seine Über­weisung ein und drückt dann die Schalt­fläche „Tan anfordern“. Er erhält Sekunden später eine SMS mit der Tan auf sein Handy. Daher kommt auch der Name mobile oder kurz mTan. Die SMS wieder­holt außerdem die wesentlichen Ausgangs­daten des Bank­auftrags: Betrag und Empfänger­konto­nummer. Der Kunde gibt die Tan in das Feld auf der Online­über­weisung ein und bestätigt damit seinen Auftrag. Wird die mTan nicht verwendet, verfällt sie nach kurzer Zeit.

Kosten. 0 bis 15 Cent pro SMS oder Pauschal­preis, zum Beispiel einmalig 9,95 Euro. Häufig auch fünf SMS frei.

Besonderheit. Bank­kunden, die mit ihrem Handy ins Internet gehen und damit Online­banking machen, dürfen die Tan nicht auf demselben Handy empfangen.

Sicherheit. Sehr hoch, weil die Tan nur für den gewünschten Auftrag erzeugt wird und außerdem zwei voneinander unabhängige Über­tragungs­wege verwendet werden: Internet und Mobil­funk. Beide parallel zu knacken, ist nahezu unmöglich.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1158 Nutzer finden das hilfreich.