So haben wir getestet

Im Test: 10 exemplarisch ausgewählte, kostenlose deutsch­sprachige Online-Wetter­dienste für Privat­anwender. Kriterien zur Auswahl waren Abrufzahlen sowie die Koope­rationen mit Medien. Grund­voraus­setzung war auch die Möglich­keit, gezielt nach Orten suchen zu können.

Erhebungs­zeitraum: Herbst-Winter-Wechsel 2013/2014.

Wetter­vorhersage: 60 %

Die Vorher­sagen für Temperatur und Nieder­schlag für den aktuellen Tag und für fünf Folg­etage erfassten wir an fünf Orten in Deutsch­land über 90 Tage täglich zu einem fest­gelegten Zeit­punkt. Als Referenz­werte dienten die Wetter­beob­achtungen von Wetter­stationen des Deutschen Wetter­dienstes. Wir zeichneten die Vorher­sagen für die Tages­höchst- und Tages­tiefst­temperatur auf und ob für diesen Tag Nieder­schlag prognostiziert wurde. Sowohl für die aktuelle Vorher­sage als auch für die Prognose für die Folg­etage wurden die Abweichungen von den Referenz­werten berechnet und bewertet.

Informationen: 20 %

Nach einem Punkte­system bewerteten wir, wie groß der Informations­umfang und die Informations­tiefe der Online-Wetter­dienste allgemein und hinsicht­lich spezi­fischer Nutzungs­aspekte sind. Kriterien waren dabei unter anderem: Umfang der bereit­gestellten Basis­informationen über Temperatur, Nieder­schlag, Wind­stärke, Luft­druck, Sonnen­stunden sowie die räumliche und zeitliche Feinglie­derung dieser Informationen für den aktuellen Tag; Umfang der medial aufbereiteten Wetter­informationen in Form von Text, Video oder animierten Radar­bildern für Deutsch­land und einzelne Unter­regionen; Umfang und Feinglie­derung spezieller Sonder­informationen wie Unwetterwarnungen, Gesund­heits­belastungen, Schnee­höhe, Blitze, Biowetter und Reisewetter.

Nutzung: 20 %

Die Hand­habung der Online-Wetter­dienste wurde hinsicht­lich der Störung durch Werbung und der Bedien­barkeit nach einem Punkte­system objekti­vierter Prüfkriterien beur­teilt. Störung durch Werbung: Wir bewerteten die funk­tionale Trennung von Werbungs- und Informations­bereichen sowie die Aufdringlich­keit der Werbung.

Bedienung der Webseite: Wir beur­teilten unter anderem Browser-Kompatibilität und tech­nische Mängel, Über­sicht­lich­keit, Menüführung und Seiten­gestaltung, Hand­habbarkeit der Suche und Personalisierungs­möglich­keiten, Hilfe­stel­lungen und Erklärungen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 86 Nutzer finden das hilfreich.