Glossar

Moderne Technik, neue Begriffe. Vieles klingt kompliziert. Doch einiges wird klarer, wenn sich jemand schon mit Internet und Computern auskennt. Das folgende Glossar erklärt die wichtigsten Begriffe, um Internet-Telefonie verstehen zu können.

Was bedeutet...

  • Audioformat. Bekannte Audioformate sind etwa WAV oder MP3. Sprache, Geräusche oder Musik werden beim Aufnehmen digitalisiert in das WAV-Format. Bestimmte Kodierverfahren komprimieren diese Daten in ein Audioformat wie MP3. Dadurch reduziert sich die Datenmenge erheblich - eine Bedingung für die Internet-Telefonie.
  • Codec. Ein Verfahren, das Daten kodiert und dekodiert. Digitale Telefone, etwa ISDN-Geräte oder Handys, wandeln mit Codecs analoge in digitale beziehungsweise digitale in analoge Signale um.
  • DSL-Breitbandanschluss. Ins Deutsche übersetzt heißt DSL „Digitale Anschlussteilnehmerleitung“ („Digital Subscriber Line“). DSL ist die Nutzung einer Telefonleitung im höheren Frequenzspektrum zur breitbandigen Datenübertragung.
  • Flatrate/Volumentarif. Internet-Provider bieten für Breitbandanschlüsse verschiedene Tarifmodelle an. Eine Option für Poweruser ist die Flatrate. Dafür können Surfer für einen festen monatlichen Betrag rund um die Uhr surfen und unbegrenzt Dateien herunterladen. Für gelegentlichen Einsatz ist der Volumentarif günstiger. Für zum Beispiel 6,95 Euro im Monat können Internetnutzer 2 Gigabyte Download produzieren.
  • Freeware. Kostenlose Programme wie zum Beispiel „skype“, die Surfer im Internet herunterladen können. Manche Programmierer bitten um Spenden, andere finanzieren sich durch Werbung auf der Homepage. Einige programmieren die kleinen Gratis-Programme einfach so.
  • Gateway. Das ist ein Vermittlungsrechner, der Netzwerke miteinander kommunizieren lässt, obwohl ihnen verschiedene Protokolle zugrunde liegen. Eine ähnliche Funktion und daher auch den gleichen Namen haben Gateways im Bereich der IP-Telefonie: IP-Telefone schicken über Internetprotokoll kleine Datenpäckchen los. Hat der Angerufene nur ein normales Telefon, wandelt ein Gateway die Dateien in Signale um, die das Telefon verstehen kann.
  • Headset. Kopfhörer und Mikrofon ergeben zusammen ein Headset. Die Geräte sind so konzipiert, dass das Mikro über einen Bügel am Kopfhörer befestigt ist, sodass beim Sprechen und Hören die Hände frei sind. Headsets können Telefonierer ans Handy, an den Computer oder auch ans Festnetztelefon anschließen. Mittlerweile sind so genannte Bluetooth-Headset gängig: Die Daten werden per Funk zwischen Gerät und Headset übermittelt.
  • IP. Steht für „Internet Protocol“ und bezeichnet den Datenübertragungsstandard im Internet. Er definiert den Aufbau und die Adressierung von Datenpaketen im weltweiten Computerverbund.
  • ISDN. Abkürzung für „Integrated Services Digital Network“. Digitales Leitungsnetz zur Übertragung von Telefongesprächen, Fax-Dokumenten und Daten. Anders als im analogen Telefonnetz wird die Sprache direkt in digitale Signale umgewandelt. Dadurch können Daten etwas schneller übertragen werden.
  • RegTP. Abkürzung für die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post. Die RegTP entscheidet unter anderem darüber, ob VoIP-Anbieter weiterhin Telefonnummern mit üblichen Vorwahlen, wie 030 oder 040, vergeben dürfen. Vermutlich wird die Behörde diese Vergabe stoppen. Dann dürfen Anbieter nur noch eine einheitliche Vorwahl vergeben, die es nur für IP-Telefonie geben wird: 032.
  • Router. Auch das ist ein Vermittlungsrechner. Allerdings sorgt ein Router dafür, dass ein bestimmtes Protokoll weitergeleitet wird. Er kann Protokolle nicht umwandeln. Beispiel: In Haushalten sind manchmal mehrere Surfer gleichzeitig unterwegs - mit einem DSL-Anschluss. Der Router sorgt in dem Fall dafür, dass die einzelnen IP-Anfragen zum Server der Provider gebündelt werden und dessen Antworten die Surfer erreichen.
  • SIP. Das Kürzel bedeutet „Session Initiation Protocol“. SIP ist ähnlich wie IP ein Netzwerkprotokoll, mit dem zwei und mehr Teilnehmer untereinander kommunizieren können. In der Internet-Telefonie hat sich das Protokoll als Standard etabliert. VoIP-Anbieter wie Sipgate tragen das Kürzel in ihrem Namen.
  • Voice over IP. Die entscheidende Technik für die Internet-Telefonie. Die Sprache/Stimme wird mit Hilfe eines digitalen Kompressionsverfahrens in Datenpakete zerlegt. Und dann via Internetprotokoll in Computernetzwerken verschickt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1837 Nutzer finden das hilfreich.