Online-Rechts­beratung: Bei welchen Fragen Anwalt­sportale helfen können

So haben wir getestet

Im Test. Wir haben die sieben wichtigsten Anbieter allgemeiner Online-Rechts­beratung untersucht. Welches die wichtigsten sind, haben wir anhand der Rang­folge von einschlägigen Sucher­gebnissen bei allen relevanten Such­maschinen ermittelt.

Daten­sicherheit und -schutz. Wir prüften Ende November 2017, ob ausreichende Verschlüsselung vorgesehen ist und ob Server und Seiten gegen gängige Hacker­angriffe abge­sichert sind. Erwähnt wird, wenn Anbieter oder Anwälte E-Mails mit sensiblen Daten verschi­cken. Das ist nur bei Verschlüsselung vertret­bar.

Erfassung von Nutzungs­daten durch Dritte. Wir prüften, ob beim Laden von Seiten stets mit Internet­zugriffen verbundene Daten wie IP-Adresse, Browser-Version und Betriebs­system an Dritte über­tragen werden und so seiten­über­greifende Daten­samm­lung möglich ist. Sind Besucher bei ihrem Google-Account, Youtube, Facebook oder Twitter einge­loggt, erfahren Netz­werke vom Webseiten­besuch. Bei Analyse-Tools Google-Analytics und Facebook-Graph ist indirektes Erkennen möglich.

Funk­tions­umfang bei blockierten Cookies. Wir untersuchten, ob die Websites bei Blockade von Cookies noch nutz­bar sind.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1959 Nutzer finden das hilfreich.