Mit Rabattkodes werben viele Onlineshops. Es gibt sie vom Shop direkt, oft nach einem vorherigen Einkauf, oder auf Internetportalen, die gleich Dutzende Gutscheine mehrerer Händler anbieten. Wer sie anklickt, erhält einen Zahlenkode, der bei der Bestellung einzugeben ist. Bloß: Meist bringen die Rabatte nichts, stellte die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen in einer Stichprobe fest. Jeder vierte Kode war abgelaufen oder angeblich verbraucht. Zudem fanden Preissuchmaschinen die Waren häufig anderswo billiger. Zu allem Überfluss waren die Rabatte oft an einen Mindestbestellwert gebunden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 530 Nutzer finden das hilfreich.