Immer mehr Kunden beschweren sich über ihre Bank. Vor allem sind sie mit der Qualität der Kreditberatung unzufrieden. Um Kredite ging es bei rund 37 Prozent der insgesamt etwa 2 800 Beschwerden, die der Ombudsmann der privaten Banken 2005 bearbeiten musste.

Am häufigsten gab es Streit um die Angemessenheit von Zinssätzen und die Anpassung von variablen Zinssätzen. In anderen Fällen ging es auch um Bearbeitungsentgelte, Zahlungsschwierigkeiten und Kontokündigungen. Rückläufig waren die Einsprüche im Bereich Anlageberatung.

Für den Bankenverband arbeiten fünf Ombudsmänner. Sie schlichten als neutrale Personen Streit zwischen Kunden und den privaten Banken. Das Verfahren ist für den Kunden kostenlos. Für die Banken sind die Schlichtersprüche bis zu einem Umfang von 5 000 Euro bindend. Im Jahr 2005 wurde etwa die Hälfte der zulässigen Fälle im Sinne der Kunden gelöst.

Tipp: Ihre Beschwerde mit allen relevanten Unterlagen schicken Sie an die Kundenbeschwerdestelle beim Bundesverband deutscher Banken, Postfach 04 03 07, 10062 Berlin.

Dieser Artikel ist hilfreich. 35 Nutzer finden das hilfreich.