Checkliste

  • Prüfen. Stellen Sie zuerst fest, welche Kundenbeschwerdestelle für Sie zuständig ist (siehe Tabelle). Eine Schlichtung ist nicht mehr möglich, wenn Ihre Beschwerde bereits vor Gericht liegt oder eine andere Stelle schon darüber entschieden hat.
  • Schreiben. Schreiben Sie Ihre Beschwerde auf und begründen Sie alles detailliert. Die Bankenverbände bieten Formulare an. Fügen Sie Belege für den Sachverhalt und Kopien des Schriftwechsels mit der Bank bei.
  • Entscheiden. Die Kundenbeschwerdestelle prüft, ob Ihr Anliegen zulässig ist, und holt bei der Bank eine Stellungnahme ein. Führt dies zu keiner Einigung, bekommt der Ombudsmann den Fall. Er kann ergänzende Meinungen hören, aber keine Zeugen vernehmen. Seine Entscheidung teilt er schriftlich mit.

Dieser Artikel ist hilfreich. 280 Nutzer finden das hilfreich.