Ombudsmann Meldung

Lebens- und Rentenversicherungen machen dem Ombudsmann für Versicherungen besonders viel Arbeit. Ihnen gelten die meisten Kundenbeschwerden, die er bearbeiten muss.

Nach dem aktuellen Jahresbericht des Ombudsmanns gingen 2003 bei ihm 6 005 zulässige Beschwerden ein. 30 Prozent davon bezogen sich auf Lebens- und Rentenversicherungen. Vor allem bei fondsgebundenen Lebensversicherungen und Verträgen mit extrem langen Laufzeiten gab es oft Ärger.

Bei der Unfallversicherung waren meist die vom Versicherungsnehmer nach einem Unfall einzuhaltenden Fristen Stein des Anstoßes und bei der Hausratversicherung der Nachweis eines Einbruchdiebstahls.

Die wenigsten Beschwerden gab es zwar zur Berufsunfähigkeitsversicherung. Doch die Unterlagen eines einzigen Falls erreichten oft den Umfang von Aktenordnern.

Tipp: Verbraucher können kostenlos um Hilfe bitten:

  • Versicherungsombudsmann, Kronenstr. 13, 10006 Berlin, Tel. 0 180 4/22 44 24, beschwerde@versicherungsombudsmann.de.

Für die Krankenversicherung ist ein anderer zuständig:

  • Ombudsmann Private Kranken- und Pflegeversicherung, Leipziger Straße 104, 10117 Berlin, Tel. 0 180 2/55 04 44, www.pkv-ombudsmann.de.

Dieser Artikel ist hilfreich. 676 Nutzer finden das hilfreich.