Olivenöl im Test

Warum Olivenöl gesund ist

452
Olivenöl im Test - Das leckerste Olivenöl kommt aus Bari
© Getty Images

Als tägliches Öl für kalte und warme Speisen empfiehlt sich neben Rapsöl besonders auch Olivenöl. Schön, dass dies auch unserer Gesundheit nutzt.

Olivenöl im Test Testergebnisse für 19 Olivenöle

Menschen aus Mittel­meerländern wie Italien, Spanien, Griechen­land verwenden viel Olivenöl. Auf der Hitliste der beliebtesten Speiseöle der Deutschen landet es nur auf Platz drei, hinter Raps- und Sonnenblumenöl. Doch tatsäch­lich haben alle ihre Vorteile – und jedes verdient einen Platz in der Küche.

Olivenöl

Es besteht zu rund 70 Prozent aus Ölsäure. Diese einfach ungesättigte Fett­säure kann positiv auf den Cholesterinspiegel wirken, wenn sie gesättigte Fett­säuren in der Nahrung ersetzt. Die kommen etwa in Butter und Kokosöl vor. Zudem machen sekundäre Pflanzenstoffe wie Poly­phenole Olivenöl empfehlens­wert. Regel­mäßig verzehrt tragen sie dazu bei, die Blut­fette vor oxidativem Stress zu schützen.

Die verschiedenen Öle im Vergleich

Olivenöl im Test - Das leckerste Olivenöl kommt aus Bari
© Stiftung Warentest

Rapsöl

Neben Olivenöl sollte jeder auch Rapsöl in der Küche haben (zum Test Rapsöl). Es hat das ernährungs­physiologisch beste Fett­säurespektrum, kann mit der geschmack­lichen Vielfalt von nativem Olivenöl extra aber nicht mithalten. Empfehlens­wert ist Rapsöl vor allem wegen seines recht hohen Gehalts an Alpha-Linolen- und Linolsäure. Diese mehr­fach ungesättigten Fett­säuren sind lebens­notwendig, der Körper kann sie allerdings nicht selbst bilden. In Rapsöl ist ihr Verhältnis zu­einander ideal, sie hemmen sich nicht in ihrer Wirkung. Übrigens: Die Verteilung der Fett­säuren ist bei kalt­gepressten und raffinierten Ölen gleich.

Sonnenblumenöl

Sonnenblumenöl hat einen relativ hohen Gehalt an Vitamin E. Schon mit zwei Esslöffeln können Erwachsene ihren Vitamin-E-Tages­bedarf decken. Sein Fett­säure­muster ist jedoch nicht ideal. Sonnenblumenöl ist dadurch am wenigsten hitze­stabil.

Olivenöl im Test Testergebnisse für 19 Olivenöle

452

Mehr zum Thema

  • Pre-Nahrung im Test Guter Milch­ersatz für den Fratz

    - Anfangs­milch soll das Baby rundum versorgen. Die meisten Pre-Nahrungen im Test der Stiftung Warentest sind erfreulich gut – aber nicht jedes Marken­produkt.

  • Grüner Tee und Matcha im Test Nur zwei Tees sind gut

    - Grüner Tee gilt als Gesund­heits­elixier. Aber ist er unbe­denk­lich, was Schad­stoffe angeht? Nicht jeder der 27 Grün­tees und Matchas im Test liegt hier im grünen Bereich.

  • Clever Reste verwerten Alles wird verputzt

    - Zero Waste: Die gute alte Sitte, Nahrungs­mittel abfall­frei zu verarbeiten, liegt wieder im Trend. Tipps für Spar­gelreste, welke Blätter und altes Brot.

452 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

TriathlonX am 21.10.2022 um 04:30 Uhr
Markenware?

Meine Erfahrung: je bekannter eine Marke ist, umso teurer ist das Öl, ohne dass es besser schmeckt. Als Endverbraucher kann ich natürlich keine chemische Prüfung vornehmen, aber bezogen auf die rein sensorische Prüfung lag ich mit meiner Einschätzung meistens richtig. Daher kommen mir die bekannten Marktführer nicht in den Einkaufswagen.

ka_ka am 15.10.2022 um 19:24 Uhr
Bio Planete berücksichtigen?

Würde mich freuen, wenn Bio Planete mehr berücksichtigt würde, weil das bei uns in mehreren Bio- und Supermärkten angeboten wird. Vielen Dank!

Profilbild Stiftung_Warentest am 12.10.2022 um 16:22 Uhr
Testsieger, Preise, Anzahl der Öle pro Test

@Olivenbauer: Vor der Veröffentlichung eines Tests recherchieren wir routinemäßig die aktuellen Preise. Wenn sich für eine sinnvolle Mittelwertberechnung nicht genug Verkaufsstätten finden, dann geben wir gelegentlich auch nur den von uns bezahlten Einkaufspreis an. So auch in diesem Falle. Für dieses Öl hatten wir tatsächlich im deutschen Handel 17,90 € pro 500-ml-Flasche bezahlt. Damit ist nicht gesagt, dass man das Öl nicht an anderer Stelle auch günstiger erstehen könnte, z.B. per Direktbestellung bei einem ausländischen Hersteller. (Auf der Hersteller-Seite haben wir dieses Öl heute zum Preis von 16 € pro Liter (8 € pro 500-ml-Flasche) gesehen.)
Mit 3 bis 5 Flaschen Olivenöl kämen wir bei unseren Tests definitiv nicht aus. Neben der Verkostung prüfen wir regelmäßig auf eine ganze Reihe von Qualitätsparametern und auch Schadstoffen. Hinzu kommen ergänzende Prüfungen mit besonderen spektroskopischen Methoden (NMR, NIR). Einige dieser Prüfungen sollten möglichst aus einer frisch geöffneten Flasche durchgeführt werden, einige davon finden unterschiedlichen Laboren statt. Weitere Flaschen behalten wir als Reserve in der Hinterhand, falls auffällige Befunde nochmals Absicherungsprüfungen erforderlich machen.

Olivenbauer am 12.10.2022 um 14:57 Uhr
Testsieger

Mir ist schleierhaft wo sie ihr Öl kaufen. Ein Liter des Siegeröls von Schiralli kostet dort so um die 11 € im Onlineshop.Gut, kommt noch Fracht dazu. Aber in Deutschland können nicht sehr viele Ölliebhaber sein weil es noch genügend davon gibt.
Warum kaufen Sie so viele Flaschen für den Test. Jeder Test weltweit kommt mit 3 -5 Flaschen eines Öles aus.

Profilbild Stiftung_Warentest am 10.10.2022 um 12:55 Uhr
Download 2020 und 2021

@maschintest: Die entsprechenden Veröffentlichungen stehen hinter der Bezahlschranke des aktuellen Olivenöltests zum Download bereit.