Olaf-Triebenstein-Preis Meldung

Der Vorstand der Stiftung Warentest, Werner Brinkmann (links), überreicht Markus Scholand den mit 5 000 Euro dotierten Olaf-Triebenstein-Preis.

Am 4. Dezember 2006 vergab die Stiftung Warentest den Olaf-Triebenstein-Preis an Markus Scholand, der im Vorstandsstab der Westdeutschen Landesbank für Nachhaltigkeit zuständig ist. Namensgeber und Stifter des alle zwei Jahre vergebenen Preises ist der erste Geschäftsführer der Stiftung Warentest. Ausgezeichnet werden wissenschaftliche oder wissenschaftsjournalistische Arbeiten, welche die Arbeit der Stiftung innovativ fördern. Markus Scholand beschäftigt sich in seiner Dissertation mit den Anforderungen der Anleger an eine nachhaltige, also ethische und soziale Geldanlage. Auch bei solchen Anlagen spielt die Rendite eine ganz wichtige Rolle. Die Anleger haben aber auch viele emotionale Motive, die bei der Gestaltung von Anlageprodukten zu berücksichtigen sind. Die Glaubwürdigkeit der Unternehmen und eine individuelle, qualifizierte Beratung sind ebenfalls unerlässlich.

Dieser Artikel ist hilfreich. 636 Nutzer finden das hilfreich.