Zwei offene Immobilienfonds haben erneut geschlossen. KanAm grundinvest und SEB ImmoInvest nehmen für zunächst drei Monate keine Anlegeranteile mehr zurück. test.de sagt Anlegern, was sie jetzt tun sollen.

Fonds sind nicht mehr liquide

Die Frankfurter Fondsgesellschaft KanAm nimmt seit 5. Mai keine Anteile ihres Fonds grundinvest zurück. Als Grund gibt das Management starke Geldabflüsse an, die eine Reaktion auf Pläne aus dem Bundesfinanzministerium sind. Mit diesem Argument begründete auch die Kapitalgesellschaft SEB Investment die Schließung ihres Fonds ImmoInvest. Seit dem 5.Mai nimmt auch er keine Anteilsscheine zurück. TMW Pramerica verlängerte die Sperrung seines Weltfonds um neun Monate.

Fonds waren nicht lange geöffnet

Der KanAm grundinvest sowie der SEB ImmoInvest waren bereits von der ersten Schließungswelle offener Immobilienfonds im Oktober 2008 betroffen. Zu Beginn der Finanzkrise schlossen etliche offene Immobilienfonds. Der KanAm grundinvest öffnete im Juli 2009 vorübergehend. Seit dem 29. Mai 2009 nahm der SEB ImmoInvest wieder Fondsanteile zurück.

Tipp

Ruhe bewahren! Wenn Sie Ihr Geld jetzt nicht unbedingt benötigen, warten Sie die weitere Entwicklung erst einmal ab. Ansonsten können Sie versuchen, Ihre Anteile über die Börse zu verkaufen. Allerdings bekommen Sie dann wahrscheinlich einen schlechteren Preis.

Dieser Artikel ist hilfreich. 376 Nutzer finden das hilfreich.