Die Abwick­lung im Detail: Milliarden­schwerer Ausverkauf

Axa Immoselect

Die Hiobs­botschaft kommt im Oktober 2011. Der Fonds Axa Immoselect wird aufgelöst, als Kündigungs­frist sind drei Jahre vorgesehen. Da sind noch 66 Immobilien im Wert von 2 Milliarden Euro im Bestand. Fünf Jahre später, Ende 2016, sind vier Immobilien im Wert von rund 162 Millionen Euro übrig.

CS Euro­real

Im Mai 2012 kündigt Credit Suisse die Verwaltung des Fonds CS Euroreal. Bis Ende April 2017 läuft die Frist für den damals rund 6 Milliarden Euro schweren Fonds. Ende März 2012 sind 99 Immobilien im Wert von 5,7 Milliarden Euro im Bestand. Ende 2016 besitzt der Fonds noch 29 Immobilien im Wert von 1,7 Milliarden Euro.

Degi Europa

Der Fonds Degi Europa gehört zu den ersten, die aufgelöst werden. Die Kündigung kommt im Oktober 2010, mit Frist bis September 2013. Ende September 2010 sind 19 Immobilien im Wert von 1,6 Milliarden Euro im Bestand, drei Jahre später sind es noch sieben Immobilien. Es dauert weitere drei Jahre, bis alle Objekte verkauft sind.

Degi Interna­tional

Die Fonds­gesell­schaft Aberdeen kündigt die Verwaltung des Fonds Degi International im Oktober 2011. Ende 2011 sind 29 Immobilien im Wert von 1,9 Milliarden Euro im Bestand. Als die Fonds­verwaltung im Oktober 2014 auf die Depot­bank Commerz­bank übergeht, sind fünf Objekte noch nicht verkauft, Ende 2016 sind noch zwei Objekte übrig.

Kanam Grund­invest

Am 29. Februar 2012 kündigt Kanam die Verwaltung des Fonds Kanam Grundinvest zum 31. Dezember 2016. Damals gehörten dem Fonds 52 Immobilien im Wert von mehr als 6 Milliarden Euro, die bis Ende 2016 fast alle verkauft sind. Es gehen vier Objekte im Wert von rund 250 Millionen Euro an die Depot­bank M.M. Warburg über, die den Fonds ab 1. Januar 2017 verwaltet.

Kanam US-Grund­invest

Der Fonds Kanam US-Grundinvest gibt seine Auflösung im September 2010 bekannt. Da besteht das Portfolio noch aus sieben Immobilien. Vor Über­gang an die Depot­bank Ende März 2012 sind alle verkauft. Ende Dezember 2016 liegen rund 60 Millionen Dollar im Fonds. Aufgelöst wird er, wenn sicher ist, dass Dritte keine Forderungen mehr stellen können.

Morgan Stanley P2 Value

Der Fonds Morgan Stanley P2 Value ist einer der ersten, der aufgelöst wird. Im Oktober 2010 gibt der Anbieter die Auflösung zum 30. September 2013 bekannt. 29 von 34 Immobilien veräußert das Management in dieser Zeit. Die letzte Immobilie wird im November 2015 verkauft. Ende 2016 hält der Fonds noch 62,9 Millionen Euro liquide Mittel.

SEB Immoinvest

Im Mai 2012 gibt die Fonds­gesell­schaft SEB Asset Management die Auflösung bekannt. Per Ende März 2012 sind 138 Objekte im Wert von 6,9 Milliarden Euro im Bestand. Die Kündigungs­frist läuft bis 30. April 2017. Ende 2016 besitzt der Fonds SEB Immoinvest noch 67 Immobilien im Wert von rund 1,9 Milliarden Euro.

TMW Immobilien Welt­fonds

Der Fonds TMW Immobilien Weltfonds wird im Mai 2011 zu Mai 2014 gekündigt. Am 31. März 2011 liegen 25 Immobilien im Wert von 1,2 Milliarden Euro im Fonds, im Mai 2014 sind es noch fünf im Wert von 231 Millionen Euro. Die letzte Immobilie wird am 30. Dezember 2016 veräußert. Das Fonds­vermögen beträgt noch 61 Millionen Euro.

UBS 3 Sector Real Estate

Der Fonds UBS 3 Sector Real Estate wird im September 2012 gekündigt. Als die Depot­bank im September 2015 das Portfolio über­nimmt, sind noch sechs Immobilien im Bestand. Bis Ende Dezember 2016 werden zwei Immobilien verkauft, vier im Wert von 11,8 Millionen sind noch im Portfolio. Das Fonds­vermögen beträgt noch 46,1 Millionen Euro.

Dieser Artikel ist hilfreich. 50 Nutzer finden das hilfreich.