Offene Immobilienfonds Meldung

Mit dem Kanam Grundinvest Fonds löst die Fondsgesellschaft ihren fast 4 Milliarden Euro schweren offenen Immobilienfonds auf. Anleger sollen nach den Plänen von Kanam bereits in den nächsten Wochen eine erste Auszahlung erhalten. Weitere Auszahlungen sind in halbjährlichen Abständen geplant. Bis Ende 2016 soll der Fonds vollständig abgewickelt sein.

Barreserven reichen nicht aus

Nach dem US-Grundinvest löst die Immobiliengesellschaft Kanam nun den zweiten Fonds, den Kanam Grundinvest auf. Seit 19 Monaten nimmt der Fonds keine Anteilsscheine von Anlegern zurück. Die Barbestände des Fonds reichen nicht aus, um allen Anlegern ihr Geld auszuzahlen. Im Mai 2012 hätte der Kanam Grundinvest wieder öffnen müssen. Dann wäre die Zweijahresfrist abgelaufen. Für eine dauerhafte Wiedereröffnung des Fonds sieht das Management keine Chance, weil es einen großen Ansturm auf die Barreserven fürchtet. „Die allgemeine Verunsicherung könnte bei einer Wiedereröffnung ein ,Windhundrennen’ auslösen, bei dem nur ein Teil der Anleger ihre Anteile zurückgeben kann“, sagt die Fondsgesellschaft Kanam Grund. Die Fondsauflösung begründet das Management mit der Finanzkrise und die durch „die öffentliche Debatte um die Zukunft der Anlageklasse offene Immobilienfonds ausgelöste Verunsicherung“ der Anleger.

Erste Auszahlung nächste Woche geplant

Bereits in der nächsten Woche sollen die rund 100 000 Anleger eine erste Rate ausgezahlt bekommen. Dafür stehen nach Angaben des Managments mindestens 200 Millionen Euro bereit. Gebäude und Grundstücke in Kanada und den USA habe Kanam Grund bereits verkauft. Weitere Auszahlungen sollen die Anleger in halbjährlichen Raten erhalten. Die Höhe des schrittweises ausgezahlten Geldes richtet sich nach dem Vorankommen des Verkaufs. Bis 31. Dezember 2016 soll der Fonds vollständig liquidiert sein.

51 Immobilien in neuen Ländern werden verkauft

Der Kanam Grundinvest Fonds gehörte zu den 15 offenen Immobilienfonds, die Finanztest im Februar untersucht hatte Offene Immobilienfonds: Zitterpartie geht weiter. Das Portfolio des Fonds besteht nach Angaben der Gesellschaft aus 51 Immobilien in neun Ländern mit einem Verkehrswert von insgesamt etwa 6,3 Milliarden Euro. Abzüglich der Verbindlichkeiten und Rückstellungen von etwa 2,4 Milliarden Euro ergibt sich daraus ein Fondsvermögen von rund 3,9 Milliarden Euro. Die Vermietungsquote des Immobilienfonds liegt aktuell bei rund 99 Prozent.

Fondsanteile werden über die Börse gehandelt

Anteile des Kanam Grundinvest werden weiter an der Börse gehandelt. Wollen Anleger ihre Kanam-Grundinvest-Anteile über die Börse verkaufen, müssen sie aktuell Preisabschläge bis zu 36 Prozent hinnehmen. Dieser Abschlag berechnet sich aus dem Börsenkurs von 35,10 Euro pro Anteilsschein und dem von der Fondsgesellschaft gestellten Rücknahmepreis von 54,85 Euro je Anteil (Rücknahmepreis, Stand 1. März 2012).
Tipp: Wenn Sie selbst nachsehen wollen, rufen Sie im Internet den Kurs der Börse Hamburg auf und vergleichen ihn mit dem Preis, den die Fondsgesellschaft für einen Fondsanteil angibt. Diese Angabe finden Sie auf der Seite der Fondsgesellschaft.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1077 Nutzer finden das hilfreich.