Unser Rat

  • Eignung. Offene Immobilienfonds sind kein Ersatz für Spar­konten oder sichere Zins­anlagen – anders als viele Neuanleger glauben. Investieren Sie in solche Fonds nur Geld, das Sie mindestens fünf Jahre, besser noch deutlich länger entbehren können. Finanztest hält die Fonds nicht für eine Basis­anlage, sondern nur für eine Ergän­zung Ihres Depots. Mehr als 10 Prozent Ihres Vermögens sollten Sie nicht hinein­stecken.
  • Information. Mit den wesentlichen Anleger­informationen allein können Sie keine fundierte Kauf­entscheidung treffen. Informieren Sie sich zusätzlich auf den Internet­seiten der Anbieter über Anlage­richt­linien, Risiken und Fonds­inhalt. Dort finden Sie die regel­mäßig aktualisierten Daten­blätter und den Verkaufs­prospekt für den Fonds. Bei einigen Fonds gibt es sogar Detail­informationen zu jeder einzelnen Immobilie. Ausführ­liche Angaben zu Erträgen und Ausgaben des Fonds sowie zu seinen genauen Kosten stehen im Jahres­bericht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 48 Nutzer finden das hilfreich.