Offene Immobilienfonds Meldung

Den Florido-Tower in Wien hält der UniImmo: Europa über eine Beteiligungsgesellschaft.

Die Anbieter offener Immobilienfonds müssen künftig den Wert jeder Immobilie einzeln angeben. Das sieht das Investmentänderungsgesetz vor, das voraussichtlich Anfang 2008 in Kraft tritt. Bisher war die Angabe der Einzelverkehrswerte nicht vorgeschrieben, viele Anbieter haben das aber schon getan. Die tatsächliche Miete der Immobilie muss aber weiterhin nicht veröffentlicht werden.

Die Gutachter der Immobilien dürfen nur noch fünf Jahre für einen Anbieter tätig sein, es sei denn, sie beziehen ihr Einkommen überwiegend aus anderen Quellen. An den Gutachtersitzungen dürfen Vertreter der Fondsgesellschaft jetzt nicht mehr teilnehmen.

Künftig können die Fondsgesellschaften für die Rücknahme der Anteile eine Frist zwischen einem Monat und einem Jahr festlegen. Das bietet sich zum Beispiel bei institutionellen Investoren an, die größere Beträge investieren und den Fonds schnell in Schwierigkeiten bringen können, wenn sie ihr Geld abziehen.

Die Fonds dürfen jetzt mehr Immobilien als bisher über Beteiligungsgesellschaften kaufen. Das verbessert die Chancen der Fonds im Ausland.

Dieser Artikel ist hilfreich. 94 Nutzer finden das hilfreich.