Offene Immobilienfonds Meldung

Der Fonds Degi Europa hat Ende Oktober das Shoppingcenter Hürth Park verkauft.

Degi Europa, Kanam US-Grundinvest und Morgan Stanley P2 Value werden aufgelöst. Anleger hoffen auf hohe Erlöse.

Aus. Die offenen Immobilienfonds Degi Europa, Kanam US-Grundinvest und Morgan Stanley P2 Value werden abgewickelt. Die Fonds verkaufen nun alle Immobilien, die sie noch im Bestand haben. Ende Oktober waren es beim Kanam US-Grundinvest noch 7, beim Degi Europa 13, beim Morgan Stanley P2 Value 34 Objekte. Anleger bekommen ihr Geld schrittweise ausgezahlt, abhängig vom Vorankommen des Verkaufs.

Vorgeschichte. Die Fonds hatten vor zwei Jahren geschlossen, weil sie zu wenig flüssige Mittel hatten, um Anteile zurückzunehmen und Anleger auszuzahlen. Länger als zwei Jahre durften sie nicht geschlossen bleiben.

Abwicklung. Der Kanam US-Grundinvest soll bis Ende März 2012 abgewickelt sein, Degi Europa und Morgan Stanley P2 Value bis Ende September 2013. Wenn bis dahin nicht alle Immobilien verkauft sind, übernimmt die Depotbank, bei der die Fonds geführt werden, die Abwicklung.

Anleger. Wer sein Geld dringend braucht, kann versuchen, seine Anteile über die Börse zu verkaufen. Das geht aber nur mit hohem Verlust. Es ist möglich, dass Anleger, die ihre Anteile behalten, aus den Verkäufen der Immobilien mehr Geld erzielen.

Klage. Anleger sollten überlegen, mit welchen Argumenten ihnen die Fonds verkauft worden sind. Berater hätten spätestens seit der Schließung des grundbesitz invest der Deutschen Bank im Jahr 2006 nicht mehr versprechen dürfen, dass Fondsanteile täglich verfügbar sind und dass Anleger damit keine Verluste machen. Die meisten Ansprüche aus Falschberatung verjähren drei Jahre nach dem Kauf. Erst seit diesem Jahr verjähren sie erst drei Jahre nach Kenntnis von der Falschberatung.

Weitere Informationen siehe: Offene Immobilienfonds: Flüchten oder günstig einsteigen aus Finanztest 11/2010.

Dieser Artikel ist hilfreich. 229 Nutzer finden das hilfreich.