Die beiden offenen Immobilienfonds der Gesellschaft Kanam, Kanam Grundinvest und Kanam US-Grundinvest, haben geschlossen. Weitere Fonds mussten wegen Liquiditätsproblemen dicht machen. Anleger können derzeit keine Anteile zurückgeben.

Nicht mehr flüssig

Ebenfalls geschlossen sind die Fonds Axa Immoselect, der TMW Immobilien Weltfonds, der SEB Immoinvest, die Fonds Degi Europa und Degi International, UBS EuroInvest und UBS 3 Kontinente sowie der Dachfonds DJE Real Estate. Als Grund nennen die Fondsgesellschaft hohe Anteilsrückgaben in den vergangenen Wochen. Jetzt sind ihre flüssigen Mittel aufgebraucht. Wann die Fonds wieder aufmachen, steht noch nicht fest. Die Rede ist von einer Schließung von mindestens drei Monaten.

Große Fondsanbieter geben Entwarnung

Keine Sorgen machen müssen sich die Kunden der großen Anbieter Deka, Union und Commerzbank. Die Gesellschaften geben an, über ausreichend flüssige Mittel für Anteilsrückgaben zu verfügen. Der Fonds UniImmoDeutschland hat nach Angaben von Union Real Estate eine Liquiditätsquote von 42 Prozent, der UniImmoEuropa von 31 Prozent, insgesamt 2,5 Milliarden Euro. Die Deka sagt, dass in ihren Fonds 4 Milliarden Euro flüssige Mittel sind. Der hausinvest Europa der Commerz Real hat 20 Prozent flüssige Mittel, der hausinvest Global 23 Prozent.

Kanam: Bereits zum zweiten Mal geschlossen

Die Fonds von Kanam hatten im Zuge der Immobilienfondskrise von vor drei Jahren schon einmal geschlossen, weil zu viele institutionelle Investoren ihr Geld abgezogen hatten. Damals hatte auch der Fonds der Deutschen Bank dichtgemacht. Seinerzeit kamen die Anleger ohne Verluste davon. Ob das dieses Mal auch so ausgeht, ist unsicher. Um wieder flüssige Mittel hereinzubekommen, müssen die Gesellschaften entweder Immobilien oder neue Fondsanteile verkaufen. Das dürfte in der Krise schwierig werden.

Verkauf über die Börse möglich

An der Börse können Anleger die Anteile der jetzt geschlossenen Fonds übrigens verkaufen – sofern sich ein Käufer findet. Doch der Kurs richtet sich dann nach Angebot und Nachfrage. An dem Tag, an dem die Schließung bekannt wird, ist der Handel allerdings nicht möglich. Erst am nächsten Tag wieder.

Tipp: Bewahren Sie Ruhe. Es ist nicht empfehlenswert, sein ganzes Geld jetzt überstürzt aus offenen Immobilienfonds abzuziehen. Es handelt sich bei ihnen um eine langfristige Geldanlage, die wenig abhängig ist von kurzfristigen Marktentwicklungen. Investieren Sie aber generell nur einen kleinen Teil Ihres Vermögens in offene Immobilienfonds. Finanztest stellt fest, dass das Interesse an offenen Immobilienfonds als vermeintlich sicherer Geldanlage in den vergangenen Monaten rapide angestiegen ist. Die Schließungen zeigen aber, dass mit den Fonds auch Risiken verbunden sein können.

Dieser Artikel ist hilfreich. 243 Nutzer finden das hilfreich.