Offene Immobilienfonds Meldung

London, Fleet Street. Auch diese Immobilie wird verkauft.

Die Hiobsbotschaften reißen nicht ab. Nun wird auch der TMW Immobilien Weltfonds aufgelöst. Die Immobilien werden verkauft. Der Erlös geht an die Anleger. Damit wird nach dem Kanam US Grundinvest, dem Degi Europa und dem Morgan Stanley P2 Value der vierte offene Immobilienfonds infolge der Finanzkrise abgewickelt.

Bis Mai 2014 soll das Geld ausbezahlt sein

Der TMW Immobilien Weltfonds war seit Februar 2010 geschlossen. Die maximal erlaubte Schließungsfrist von zwei Jahren wäre erst im Februar 2012 abgelaufen. Dennoch hat die Fondsgesellschaft Pramerica Property Investment GmbH bereits rund ein Dreivierteljahr früher entschieden, den Fonds endgültig aufzulösen und die Verwaltung des Sondervermögens zum 31. Mai 2014 gekündigt. Der Grund dafür sind die zahlreichen Rückgabewünsche, die die Fondsgesellschaft erreicht haben. Die Immobilien werden jetzt verkauft, die Erlöse an die Anleger ausgezahlt. Im Januar 2012 soll die erste Tranche überwiesen werden. Es kann sein, dass die Anleger zum Schluss weniger herausbekommen als der Fonds zum Kündigungszeitpunkt wert war. An der Börse in Hamburg werden die Anteile des TMW Immobilien Weltfonds derzeit mit einem Abschlag von 38 Prozent gegenüber dem von der Fondsgesellschaft ausgewiesenen Preis gehandelt. Es ist aber auch möglich, dass Anlegern größere Verluste erspart bleiben.

Kanam hat alle Immobilien verkauft

Bereits im vergangenen Jahr hatte der Fonds Kanam US-Grundinvest die Auflösung bekannt gegeben. Mittlerweile hat das Management des Fonds sämtliche Immobilien verkauft und zuletzt 180 Millionen Dollar an die Anteilseigner überwiesen. Damit hat der Fonds nach eigenen Angaben 80 Prozent des Fondsvermögens ausgezahlt, das am Tag der Kündigung im Fonds vorhanden war. Die restlichen 20 Prozent sollen noch für etwaige Verpflichtungen – etwa aus Gewährleistungen im Zusammenhang mit den Verkäufen – einbehalten und im März 2012 ausgezahlt werden. Die Mittel seien derweil sicher angelegt, betont Kanam-Sprecher Michael Birnbaum.

UniImmo Global wieder offen

Gute Nachrichten kommen hingegen von Union Investment. Deren Immobilienfondstochter hat bekannt gegeben, dass der Fonds UniImmo Global wieder offen ist. Anleger können wieder Fondsanteile kaufen und verkaufen. Der Fonds war im März infolge der Atomkatastrophe in Fukushima geschlossen worden, weil die Sachverständigen die Immobilienbestände in Japan nicht mehr bewerten konnten. Mittlerweile sei absehbar, dass eine Kontamination Tokios ausgeschlossen werden könne, heißt es in einer Mitteilung von Union Investment. Die sieben in Tokio gelegenen Immobilien sind jetzt aber nicht mehr so viel wert wie vor dem Erdbeben. Sie haben insgesamt 26,5 Millionen Euro an Wert verloren. Auf Jahressicht hat der UniImmo Global deshalb ein Minus von 2,59 Prozent gemacht.

Test: Beratung Immobilienfonds
Special: Investmentfonds

Dieser Artikel ist hilfreich. 875 Nutzer finden das hilfreich.