Immer mehr Offene Immobilienfonds müssen aufgeben. test.de hat regel­mäßig darüber berichtet. Jetzt ist Schluss­verkauf für Immobilien des Degi Europa und Morgan Stanley P2 Value.

Frist zu Ende

Offene Immobilienfonds Meldung

Der Millennium Tower in Rotterdam zählt zum Bestand des Degi Europa. Der Fonds hat dieses Jahr bis Ende Juni nur eine Immobilie verkauft.

Für die beiden offenen Immobilienfonds Degi Europa (Isin DE 000 980 780 0) und Morgan Stanley P2 Value (DE 000 A0F 6G8 9) endet am 30. September die dreijäh­rige Auflösungs­frist. Die Verwaltung der Fonds geht auf die Depot­banken über, beim Degi ist das die Commerz­bank, beim P2 Value die Bank Caceis, die zur Crédit-Agricole-Gruppe gehört.

Depot­banken über­nehmen

Die Depot­banken über­nehmen die weitere Abwick­lung. Sie sollen die restlichen Immobilien binnen drei Jahren zum best­möglichen Preis verkaufen, heißt es bei der Aufsichts­behörde Bafin. Sie sind dabei nicht an bisher fest­gestellte Verkehrs­werte gebunden.

Rest­bestände

Die Fonds­gesell­schaft Aberdeen, die den Degi Europa verwaltet, hat inner­halb der dreijäh­rigen Kündigungs­frist lediglich 10 Immobilien verkauft, 15 sind Ende Juni noch im Bestand. Dagegen hat der Fonds Morgan Stanley P2 Value von 40 Immobilien (Stand Februar 2008) jetzt noch 8 übrig.

Degi Europa

Aberdeen hat die für Juli geplante Ausschüttung in den September verschoben. Man wolle weitere Verkaufs­erlöse berück­sichtigen.Bis Ende Juni hat Aberdeen in diesem Jahr nur eine Immobilie verkauft, das Mailänder Bodio Center. Das steht im monatlichen Auflösungs­bericht. Wie viel ausgeschüttet werden soll, sagt Aberdeen nicht. Anleger haben bisher fünf Ausschüttungen in Höhe von insgesamt 16,70 Euro je Anteil erhalten. Der Anteils­preis liegt bei 24,76 Euro (Stand 6. August 2013).

Morgan Stanley P2 Value

Anleger haben bisher insgesamt sechs Ausschüttungen in Höhe von 16,55 Euro je Anteil bekommen, die letzte im Juli 2013 in Höhe von 4,50 Euro. Der Anteils­preis liegt jetzt noch bei 7,73 Euro (Stand 6. August 2013).

Ausweg Börse

Anleger, die ihr Geld benötigen, können ihre Fonds­anteile über die Börse verkaufen. Dort sind die Abschläge aber enorm hoch. Beim Degi Europa verlieren sie gegen­über dem von der Fonds­gesell­schaft berechneten Preis rund 38 Prozent, beim Morgan Stanley P2 Value sind es rund 31 Prozent (Stand 6. August 2013).

Dieser Artikel ist hilfreich. 5 Nutzer finden das hilfreich.