Ökostrom bei dm Schnelltest

Neben Windeln, Seife und Rasier­schaum verkauft der Drogerie­markt dm auch Ökostrom. Partner sind die Elektrizitäts­werke Schönau (EWS) und Lichtblick. Den Wechsel vergoldet dm mit einem 50 Euro-Einkaufs­gutschein.

Empfehlenswerter Ökostrom

Die Elektrizitätswerke Schönau (EWS) und Lichtblick gehören zu den wenigen empfehlenswerten Ökostromanbietern. Sie investieren beständig in neue Anlagen zur Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien. So wächst der Anteil von Ökostrom am Strommix. Darüber hinaus sind weder Betreiber von Atomkraftwerken noch deren Tochterunternehmen an EWS oder Lichtblick beteiligt.

50 Euro Bonus

Wer von einem dieser beiden Anbieter Ökostrom beziehen möchte, kann sich direkt auf ews-schoenau.de oder auf lichtblick.de anmelden. Oder ein Starterset bei dm kaufen. Preis: 1,95 Euro (wird mit der ersten Jahresabrechnung erstattet). Die Anmeldung über dm ist zwar etwas umständlich: Starterset kaufen, Anmeldeformular ausfüllen, mit einer Kopie der letzten Stromrechnung abschicken. Doch dafür schickt dm einen Einkaufsgutschein im Wert von 50 Euro, sobald der Ökostrom fließt. Die Konditionen sind fair. Es gibt keine Mindestvertragslaufzeit. Die Verträge mit EWS und Lichtblick lassen sich jederzeit innerhalb eines Monats kündigen. Den Einkaufsgutschein dürfen die Kunden in jedem Fall behalten.

Billiger als Grundtarif

Der Vergleich zeigt: Der Bonus macht die Angebote preislich attraktiv. Vor allem für Kunden im Grundtarif. Beispiel Stuttgart: Eine Familie mit einem Jahresverbrauch von 4 000 Kilowatt zahlt im Grundtarif der EnBW 1 084 Euro. Mit dem EWS-Strom von dm würde sie im ersten Jahr 95 Euro sparen. Fast die Hälfte aller Haushalte verharrt jedoch im Grundtarif ihres lokalen Energieversorgers. Sie bekommen Strom hauptsächlich aus fossilen Energiequellen oder Atomkraft. Dabei könnten sie Ökostrom beziehen und gleichzeitig Geld sparen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2522 Nutzer finden das hilfreich.